Der große bunte Jahresrückblick 2016

Oh – schon wieder Dezember und ich muss mich wirklich zwingen, das Jahr nochmal vor meinem inneren Auge Revue passieren zu lassen. Es war echt viel los und da wäre eigentlich eine Menge drüber zu schreiben, aber andererseits steht ja auch alles hier im Blog zum Nachlesen ;-) Doch ein Jahresrückblick muss schon sein, sonst war das Jahr für mich nicht komplett. Ich versuche mich kurz zu fassen, auch zur Schonung meiner Finger ;-)

Ich sitze gerade auf dem Sofa, in 2 Stunden beginnt unsere Silvesterparty. Kurz Zeit also, um zurück zu blicken auf dieses tolle, wenn auch ein wenig strapaziöse Gartenjahr.

Auftakt: Grüne Woche in Berlin

Grüne Woche Berlin 2016 Thailand geschnitzte Kürbisse

Traditionell starte ich schon seit mehreren Jahren mit dem Besuch der Grünen Woche in Berlin ins Gartenjahr. Sie findet immer in der tristesten Zeit des Jahres statt – da kommt frisches Grün gerade recht für mich, um mich auf die Saison einzustimmen. Es ist zwar vorrangig eine Verkaufsmesse, aber die Blumenhalle und die vielen Vereine, die sich hier präsentieren sind sehr sehenswert. 2016 war für mich besonders interessant, da Marokko Gastland der Grünen Woche war! In Marokko war ich im Herbst 2015 im Urlaub… Lies doch schnell nochmal meinen Blogbeitrag zur Grünen Woche 2016. Vielleicht inspiriert dich das zu einem Besuch in 2017.

Januar: Basteln für die Saatguttauschbörse

Immer im Februar findet unsere Saatguttauschbörse statt, wo ich mich immer mit frischem und besonderen Saatgut eindecke und eigenes Saatgut weitergebe. Leider konnte ich 2016 nicht dabei sein – ich war im Urlaub. Aber wir haben im Vorfeld zusammengesessen und Lose gebastelt! Um etwas Geld in die Vereinskasse zu bekommen, veranstalteten wir eine kleine Saatgut-Tombola. Und es gab keine Verlierer ;-) Jeder, der ein Los kaufte, konnte sich über Saatgut einer alten Gemüsesorte freuen – die war nämlich in jedem Los versteckt. Außerdem gab es natürlich noch „echte“ Preise zu gewinnen. Neben Saatgutpaketen und anderen Sachpreisen gab es auch Honig aus der Parzelle94 zu gewinnen!

Februar: Fleisch räuchern

Ja, im Februar hat es mich gepackt. Ich habe Fleisch geräuchert.  Mein Vater hat mir einen fantastischen Räucherofen gebaut und nun wurde er wieder einmal aus der Garage geholt und aufgeheizt. Es ist ein schöner Blogbeitrag über das Fleischräuchern entstanden – hier ist er!

 

Radieschenernte im Winter

Der Winter war schneearm und nicht all zu kalt. Die Parzelle wartet auf besseres Wetter – vor allem Wärme. Ich kann die Frühblüher immer kaum erwarten! Im März konnte ich schon die ersten Radieschen ernten. Die hatte ich im Januar einfach mal experimentell ins Gewächshaus gesät. Das Wetter war ja nicht übel – und es hat funktioniert! Nach 8 Wochen konnte ich die knackigen Dinger ernten – und die Bewunderung der anderen Mittgärtner, bei denen erst die Keimblätter der Radieschen aus der Erde lugten.

 

Februar 2016 Parzelle94

Radies Keimlinge Keimblaetter Maerz 2016

 

In der Jury des Deutschen Gartenbuchpreises

Im März dann kam mir eine wirklich besondere Ehre zuteil! Ich wurde ausgewählt als einer von Dreien in der Leserjury des Deutschen Gartenbuchpreises zu sitzen und über den Leserpreis zu entscheiden! Ich konnte nach Schloß Dennenlohe reisen, mit Herrn Baron Süßkind zu abend essen, den Schloßpark kennenlernen und an der glanzvollen Preisverleihungs-Gala teilnehmen. Was für ein Ereignis – für mich das wichtigste Ereignis der deutschen Gartenliteratur – und mal ehrlich: ohne Gartenliteratur kommt kein Gärtner durchs Gartenjahr ;-) Hier kannst Du den kompletten Blogbeitrag zum Gartenbuchpreis 2016 nochmal nachlesen. Das Große Ulmer Gartenbuch hat übrigens den Leserpreis ergattert – uns Dreien hat es am besten gefallen.

 

 

Maerz 2016 Gartenbuchpreis

Bienen kamen gut über den Winter

So gegen Ende März sind dann auch die Bienen wieder aufgetaut ;-) Die ersten warmen Sonnenstrahlen lockten alle, die den Winter überstanden haben, an die frische Luft und die Königin hat auch flott wieder mit dem Brüten angefangen. Die Frühlingsblüher – besonders die Weide – standen in voller Blüte und boten einen reich gedeckten Tisch. Die Bienen entwickelten sich in 2016 übrigens total gut – konnte einige Völker teilen und einige davon sogar weggeben.

Smoker Bienen Maerz 2016

Bienen auf Brutwabe April 2016

Honigwabe Ende Mai 2016

 

Ich bin Gardenqueen!

Ja, wirklich! Im März wurde ich von Garten Kölle eingeladen, am Garden-Queen-Event teilzunehmen. Zwei Teams (ja, ich war der Mann im Korb – äh – Beet) kämpften um den Titel. Es galt, an einem Nachmittag ein Beet von 2×2 Meter zu gestalten – nach einem Thema, was wir uns aussuchen durften. Unser Team – TEAM SALBEI – hat sich einen Cocktail-Kräutergarten ausgedacht und ihn nachher auch in die Tat umgesetzt. Bei 10 Grad und Dauerregen war das eine echte Herausforderung! ;-) Aber Gärtner kennen keine Erkältung und wir haben es mit Bravour geschafft! Anschließend wurden unser und der Garten der Konkurrenzmannschaft (Team Minze)  von einer Jury bewertet. Wir lagen gleich auf – Punktegleichstand! Erst im Voting der Zuschauer und Blogleser konnte unser kleiner Cocktailgarten den nötigen Vorsprung gewinnen – SIEG ;-) War ne schöne Aktion – viele liebe Grüße hiermit nochmal an meine Mitgärtnerinnen – ihr seid spitze! Darauf trinke ich dann gleich bei der Silvesterparty ein Extraglas Sekt ;-)

Gardenqueen April 2016

 

Das Fernsehen war zu Besuch – Parzelle94 im MDR

Ja, die Ereignisse überschlugen sich im Frühling 2016. Das Fernsehen rief an – ich war platt. Entstanden sind 3 in loser Folge entstandene Folgen aus meiner Parzelle94, die im MDR Nachmittagsprogramm laufen und jeweils 5 Minuten lang sind. Für mich eine tolle Möglichkeit, mal Fernsehluft zu schnuppern. Man glaubt kaum, das man fast einen kompletten Drehtag für 5 Minuten Fernsehprogramm braucht! Ich bin jedoch begeistert vom Ergebnis und 3 schöne Folgen sind entstanden. Zwei davon könnt ihr auf meinem Parzelle94-YouTUBE-Kanal nochmal ansehen.

Im Rahmen der Fernseh-Reihe ist auch eine schöne Anleitung zum Herstellen von Bokashi entstanden. Hier ist der Blogbeitrag über die Bokashiherstellung – Kompostieren auf dem Balkon.

Parzelle94 Mai 2016 Gemuesebeete

Frühling in der Parzelle94

Frühling und Frühsommer sind immer die schönsten Zeiten im Garten. Alles Blüht, auf den Gemüsebeeten wächst alles – herrlich. Und die Arbeit beginnt. Bei allem Jäten, Pflanzen und Fernseterminen habe ich das Bloggen leider etwas vernachlässigt ;-( Hier einige schöne Impressionen aus dem Garten. Das erste Bild ist übrigens bei meinem Ausflug in den Keukenhof nach Holland entstanden. Darüber kommt noch ein Blogbeitrag – ich muss erstmal die 1000en Fotos sortieren :-)

Parzelle94 Mai 2016

Garten im Juni 2016

Das Sojaexperiment

Nicht unerwähnt lassen möchte ich, das ich dieses Jahr am Sojaexperiment von der 1000-Gärten-Aktion teilgenommen habe. Im Blog habe ich das Projekt und das Wachstum meiner kleinen Sojaplantage dokumentiert – auch meinen Besuch auf dem Soja-Infotag in Berlin ((in den super sehenswerten Prinzessinnengärten in Kreuzberg).

Soja Infotag Taifun 1000gaerten Berlin Prinzessinnengaerten parzelle94

Kleiner Bienenzwischenfall im August

Diesen August werde ich bienentechnisch nicht vergessen. Als erstes erwartete mich ein schockierender Anblich in meinem Bienenwaben-Lager. Alle Kisten mit alten Winterfutterwaben waren von Wachsmotten befallen und boten ein furchtbares Bild. Alles voller weißer Kokons und ekliger Maden. Musste ich alles entsorgen.

Wachsmottenbefall 2016

Doch damit nicht genug. Ich hatte (selbst verursacht) einen recht heftigen Unfall mit meinen Bienen. Direkt nach der Honigernte wollte ich gerne in der abendlichen Dunkelheit die ausgeschleuderten Honigwaben den Bienen zurück geben. Nichtsahnend habe ich daher im dunklen die Bienenstöcke geöffnet und wollte ganz schnell die Honigzarge draufstellen. Doch ich habe die Rechnung nicht ohne die Bienen gemacht. Wie ein Hefeteig quoll eine schwarze Bienenmasse aus den Kisten raus und kroch mir die Beine hoch – die hielten mich natürlich für einen Feind. Schließlich hatte ihnen jemand am Nachmittag jemand den kompletten Honig geklaut! An der erst besten Stelle haben sie sich dann an mir gerächt – und zugestochen, direkt durch die dünnen Socken. Jeder andere Körperteil an mir war geschützt, mist. Und so sah das Ganze dann aus.

August 2016 Bienenstiche geschwollene Knoechel

Am Anfang tat es nicht mal weh – direkt nach den Stichen. Aber mitten in der Nacht wachte ich schweissgebadet und mit Herzrasen auf und konnte vor Schmerzen nicht mehr einschlafen. Oh mann – in der Zukunft mache ich keine gefährlichen Bienenexperimente mehr :-) Die kommenden beiden Tage waren die Hölle, ich kam ich keine Schuhe mehr rein und an Herumlaufen war nicht zu denken – höllische Schmerzen in den Füßen und ich konnte keinen Muskel im Fuß mehr steuern. Haha – jetzt kann ich drüber lachen. Jedenfalls habe ich nun Gewissheit, definitiv KEINE Bienengiftallergie zu haben ;-) Nach paar Tagen war alles wieder beim alten und ich konnte mich wieder raus wagen und – vor allem – erstmal die Stiche zählen. Die zeigten sich anhand kleiner roter Punkte an den Knöcheln, die sich nun prima abzählen ließen. Es waren etwa 20 Stiche- je Fuß! Und die Lehre aus der Geschichte: Nach Sonnenuntergang NIE die Bienen öffnen! Und für alle Schlaumeier: Mit einer Taschenlampe (oder schlimmer noch einer Kopflampe) hat man noch viel mehr Spaß, denn Bienen fliegen immer direkt ins Licht!

Gartenbloggertreffen in Münster

Im Spätsommer war ich zum Gartenbloggertreffen nach Münster eingeladen. Endlich mal wieder eine Möglichkeit, andere Gartenblogger kennenzulernen und bekannte Gesichter wieder zu treffen! Das hat mir echt gut gefallen und die weite Anreise hatte sich gelohnt. Hier ist der Blogbeitrag über das schöne Gartenbloggertreffen 2016 in Münster.

Volmary® Gartenblogger-Treffen 2016-212

Super Tomatenernte

Tomatenernte 2016 Parzelle94

Es hat sich wiedermal gelohnt, die schönen alten Sorten von Tomaten anzubauen. Die Ernte war gut und ich hatte nicht unter der Braunfäule zu leiden. Auch die Wildsorten, die im Freiland ohne Überdachung wuchsen liefterten gute und leckere (!) Tomaten. Nächste Saison baue ich sie gleich nochmal an ;-)

Dezember: Bienenwachskerzen herstellen

Schwupp, das Jahr war auch schon wieder fast vorbei. Doch eine Sache hatte ich noch vor: Bienenwachskerzen gießen. Meine Bienen hatten ordentlich Wachs produziert und daraus habe ich echte Bienenwachskerzen gegossen. Aber erst musste das Wachs geschmolzen und gereinigt werden. Wie das alles genau funktioniert kannst Du selbstverständlich in einem eigenen Blogbeitrag über das Wachskerzen-Gießen nachlesen.

Bienenwachskerze fertig

 

Das Jahr geht zuende – ein neues Jahr steht in den Startlöchern!

Das war es auch schon mit dem Jahr 2016! Ich habe viel erlebt im Garten – hätte aber ehrlich gesagt gerne etwas mehr Zeit dort verbracht. Aber 2017 ist ein neues Jahr und einer meiner Vorsätze lautet, wieder öfters im Garten zu sein. Yeah! Ich habe viele Dinge in Planung und hier im Blog werde ich ausführlich davon berichten.

An dieser Stelle möchte ich meinen treuen Lesern danken (wenn Du bis hierher gelesen hast, bist Du ein Treuer Leser ;-). Ohne euch wäre bloggen nur halb so schön.

Schaut doch nächstes Jahr wieder mal bei mir vorbei – auf meinem Instagram-Account gibts immer aktuelle Fotos aus dem Garten oder von meinen Abenteuern und Reisen und auf Facebook halte ich euch auch auf dem laufenden.

So, es ist schon spät, muss noch Canapés machen für die Silvesterparty :-)

 

Lasst es euch gutgehen und nicht vergessen -Mitte Januar ist es auch schon wieder Zeit zur Paprika-Aussaat !

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Author: Stefan

Seit 2006 Schrebergärtner mit Passion und Experimentierfreude. Seit 2011 Gartenblogger. Naturnah und erdverbunden. Ohne viel Schnickschnack. Garten als Wohlfühloase und sommerliches Wohnzimmer ohne jeglichen Erfolgsdruck. Kommuniziere gerne über den Gartenzaun ;-) Besuchen Sie die Parzelle 94 auch auf Google+!

Share This Post On

3 Kommentare

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.