Besuch auf dem ersten Soja-Infotag in Berlin

Soja – für alle!

Wie ihr sicherlich schon bei mir im Blog mitbekommen habt, bin ich dieses Jahr ganz tief im Thema Soja drin und baue auch im Rahmen der 1000-Gärten-Aktion von Taifun-Tofu und der Universität Hohenheim sogar selbst Soja im eigenen Garten an.

Am 14. August durfte ich dann beim Soja-Infotag in Berlin dabei sein – ein Infonachmittag rund um die Sojabohne – in den wunderschönen Prinzessinnengärten in Berlin Kreuzberg, direkt am Moritzplatz.

Ein buntes Programm rund um die Sojabohne erwartete den Besucher!

Soja_Infotag_Taifun_1000gaerten_Berlin_Prinzessinnengaerten_parzelle94_101

Der Soja-Erlebnisparcours

Das Thema Soja ist ja extrem vielschichtig – und um das dem Besucher spielerisch näher zu bringen gab es einen Soja-Parcours. Jeder der wollte, konnte den absolvieren und so mehr zum Thema Soja und dessen Anbau erfahren. Ganz nebenbei ;-)

 

Soja_Infotag_Taifun_1000gaerten_Berlin_Prinzessinnengaerten_parzelle94_119

An diesem Tag waren außer mir noch einige andere Blogger eingeladen und wir durften als erstes den Soja-Parcours durchlaufen – yeah!

Natürlich gab es einen Laufzettel, auf dem man seine Erlebnisse und Ergebnisse eintragen konnte. Also schnell Zettel und Stift geschnappt und los ging es auch schon.

Soja_Infotag_Taifun_1000gaerten_Berlin_Prinzessinnengaerten_parzelle94_103

Die erste Station war sehr gefühlvoll. In einem verdeckten Kästchen musste man Samenkörner erfühlen. Was war nur die Sojabohne…? Einige Samenkörner waren leicht zu identifizieren, aber ich lag gnadenlos daneben… Aber kein Problem, ich habs niemandem gesagt. ;-)

Soja_Infotag_Taifun_1000gaerten_Berlin_Prinzessinnengaerten_parzelle94_105

 

Danach wurde es noch interessanter! Es gab eine Verkostung von verschiedenen Köstlichkeiten. Drei davon sind mit Soja hergestellt. Kann man schmecken, welche? Kann man nicht ;-)

 

Soja_Infotag_Taifun_1000gaerten_Berlin_Prinzessinnengaerten_parzelle94_107

 

Die nächste Station war wirklich witzig und sportlich! Sackhüpfen! Am Spaßfaktor wirklich kaum zu übertreffen galt es, Sojabohnen im Känguruh-Style zu einem Becher zu transportieren, möglichst ohne viele zu verlieren. Aus den gesammelten Sojabohnen läßt sich genau eine Portion Soja herstellen. Beeindruckend!

 

Soja_Infotag_Taifun_1000gaerten_Berlin_Prinzessinnengaerten_parzelle94_110

Soja_Infotag_Taifun_1000gaerten_Berlin_Prinzessinnengaerten_parzelle94_111

 

An einer Infotafel konnte man den Weg des Soja von der Aussaat bis zum fertigen Tofu nachverfolgen. Als Vergleich dazu auch noch den Werdegang von der Sojabohne zum fertigen Steak auf dem Teller – wahnsinn, wieviele Resourcen die Fleischherstellung benötigt und wieviel länger es dauert.

 

Soja_Infotag_Taifun_1000gaerten_Berlin_Prinzessinnengaerten_parzelle94_117

Vorträge runden den Tag ab

Am gesamten Tag konnte man sich unter den großen Baum mit der Bienenkiste in den Wipfeln setzen und den interessanten Vorträgen zum Thema Soja lauschen.

Der erste Vortrag, den ich gehört habe, war „Soja: Gold oder Gift“ vom Taifun-Sojaexperten Martin Miersch und anschließend erläuterte uns Ernährungsexperte Niko Rittenau mehr über die Ernährung mit Soja.

 

Soja_Infotag_Taifun_1000gaerten_Berlin_Prinzessinnengaerten_parzelle94_126

 

Etwas abgelegen befand sich noch ein Kino, wo der Film „Agrokalypse – Der Tag, an dem das Gensoja kam“ über den Sojaanbau in Brasilien gezeigt wurde. Unbedingt sehenswert!

In den Hochbeeten und Kistengärten des Prinzessinnengartens wuchs natürlich auch Soja – und was für welcher! Dort entwickelten sich pralle Bohnen an gesunden Pflanzen – man möchte meinen, Soja wächst überall gut. Doch dem ist nicht so, deshalb gibt es ja dieses Soja-Experiment. Wie das Experiment funktioniert, habe ich hier beschrieben: Das Sojaexperiment

 

Soja_Infotag_Taifun_1000gaerten_Berlin_Prinzessinnengaerten_parzelle94_158

Erschöpft durch den vielen Input an diesem Nachmittag, durch das schweißtreibende Sackhüpfen und die vielen Aufgaben kommt nun eine Stärkung sehr recht. Soja wird verkostet!

Soja_Infotag_Taifun_1000gaerten_Berlin_Prinzessinnengaerten_parzelle94_170

Aus Soja kann man echt viele Lebensmittel herstellen – nicht nur herzhafte sondern auch süße! Und diese konnte man an der Sojaküche alle verkosten. Hmmm…. Ich habe mir die kleinen Rezepthefte eingesteckt und mitgenommen – einiges war dabei, was ich unbedingt mal nachkochen möchte!

 

Wunderschöner Prinzessinnengarten

 

 

Hier noch einige Eindrücke von den fantastischen Prinzessinnengärten. Man muss sich vorstellen, im völlig „zersiedelten“ und verbauten Kreuzberg so eine Oase zu finden – ein Traum.

Hunderte Quadratmeter mit Kistengärten, Hochbeeten, Bienen, Infoständen, einem vegetarischen Restaurant und zwischendrin viel Platz zum erholen und erkunden. Man kann jederzeit zu den Öffnungszeiten hingehen und einfach mitgärtnern – fantastisch!!! Der Garten wird von vielen Enthusiasten und Gartenfreunden betrieben. Er versteht sich als verbindendes und integratives Gartenprojekt mit verschiedenartigen Angeboten beginnend beim Gärtnern bis hin zu Diskussionsrunden und Yoga-Kursen. Wenn ihr mal in der Gegend seid, geht mal zu einem kurzen Besuch rein – es ist wirklich beeindruckend, welches gärtnerisches Kleinod dort entstanden ist. Ein perfekter Ort für das Soja-Experiment.

Author: Stefan

Seit 2006 Schrebergärtner mit Passion und Experimentierfreude. Seit 2011 Gartenblogger. Naturnah und erdverbunden. Ohne viel Schnickschnack. Garten als Wohlfühloase und sommerliches Wohnzimmer ohne jeglichen Erfolgsdruck. Kommuniziere gerne über den Gartenzaun ;-) Besuchen Sie die Parzelle 94 auch auf Google+!

Share This Post On

6 Kommentare

  1. Nächstes Jahr will ich auch versuchen etwas „exotischeres“ anzubauen. Ich denke ich werde es mit Maca versuchen und eventuell grüner Spargel.

    Ich hoffe Du hattest Erfolg mit deinem Soja Versuch. Aufgekeimt sind deine Pflänzchen ja, wie du im Artikel erwähnt hast.

    Gruß
    Konstantin

    Kommentar absenden
  2. Tolle Idee mit den Soja Samen, habe mir auch mal darüber Gedanken gemacht könnte ich gut Verwendung für finden :)

    Kommentar absenden
  3. War sicher ein toller und informativer Tag, würde auch so gern mal dabei sein. Ist nur leider ein gutes Stück von mir entfernt.
    Die Verkostungen sind immer interessant, man schmeck wirklich sehr schwer den Unterschied.

    Liebe Grüße
    Martina

    Kommentar absenden
  4. Hallo Stefan!
    Alles OK bei Dir oder hat sich bloß die Bloggermüdigkeit eingeschlichen? Das ist eine häufig vorkommene Krankheit dieses Jahr 😉
    Würde mich freuen hier mal wieder was von Dir zu lesen!
    Winterliche Grüße schickt
    Daniela

    Kommentar absenden
    • Hey Daniela – ich lebe noch ;-) Das ist aber nett, das Du nachfragst. Das mit der Bloggermüdigkeit stimmt ein wenig – dieses Jahr war ich etwas schweigsam. Aber ich hab schon Material gesammelt, bald gibt es wieder ein Update aus der Parzelle94. Bei mir bei Instagram (nach parzelle94 suchen) gibts öfters mal ein Foto von der Scholle oder von den Bienen – aber da bist du bestimmt schon up to date. Viele Grüße aus dem Osten! Stefan

      Kommentar absenden
      • Das freut mich zu hören!
        Ich habe genau heute das erste Mal bei Instagram nach Dir geguckt und gleich abonniert. Hätte ich ja auch schon eher drauf kommen können. Da ich facebook und co. konsequent ignoriere 😉, ist das eine super Alternative!
        Bis bald!
        Daniela

        Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.