Bald beginnt im Garten die Aussaatsaison und die Beet- und Anbauplanung wird gemacht – doch wie sieht der eigene Saatgutbestand aus? Jedes Frühjahr kramt man die Kiste raus, in der man sein Blumen- und Gemüsesaatgut lagert und jedes Mal ist die Überraschung groß, was man darin alles so findet. Für mehr Ordnung und Übersicht im eigenen Saatgut-Bestand sorgt diese Vorlage, mit der Du Dir ruckzuck Deine eigene Saatgutliste erstellst.

In diese Tabelle trägst Du einfach Dein vorhandenes Saatgut ein, wie lange es haltbar ist und wann man es aussäen muss. Fertig. Schon bekommst Du einen tollen Überblick über Deine Saatgut-Vorräte und Deine Anbauplanung für den Garten wird um Einiges leichter. Die Vorlage ist für jedermann als Download verfügbar und kann frei verwendet werden.

Saatgutliste in einer Tabellenkalkulation
Mit dieser Vorlage für eine Tabellenkalkulation kann man wunderbar Saatgut katalogisieren

Was brauche, um mit der Liste arbeiten zu können?

Die Liste ist im Format ODS erstellt, sie funktioniert mit OpenOffice oder auch LibreOffice. Beides sind kostenfrei erhältliche Office-Pakete für alle gängigen Betriebssysteme. Mit „Microsoft Excel“ oder anderen Tabellenkalkulationen sollte sie ebenfalls funktionieren. Es ist sogar möglich, die Saatgutlisten-Vorlage in eine Online-Tabellenkalkulation, wie sie z.B. Google Spreadsheets anbietet, zu importieren. Das hat den Vorteil, daß man sie von verschiedenen Rechnern, auch vom Smartphone aus, und sogar mit mehreren Leuten teilen und gemeinsam bearbeiten kann. Ich kann jedoch nicht garantieren, daß die automatischen Formatierungen auch dort funktionieren.

Wie trage ich Daten ein?

Die Tabelle enthält mehrere Tabellenblätter – eins für Gemüsesaatgut, eines für Blumen und eines für sonstiges Saatgut. Im vierten Tabellenblatt gibt es eine Übersicht über die Keimfähigkeiten der wichtigsten Gemüsesorten.

In die erste Spalte der Tabelle wird der allgemeine Name der Pflanze eingtragen, z.B. „Gurke“, „Kohlrabi“, „Radies“ etc. Das erleichtert nachher das Sortieren, man findet so z.B. schnell heraus, was man alles für Gurkensorten in der eigenen Sammlung hat. In der zweiten Spalte wird dann die genaue Sorte eingetragen.

Danach trägt man das Jahr ein, bis zu dem die maximale Keimfähigkeit garantiert ist (steht auf dem Samentütchen). Die Tabelle markiert überlagertes Saatgut automatisch rot. In dieses Feld kann auch beliebiger Text eingegeben werden.

Tipp: Saatgut, dessen Keimfähigkeit abgelaufen ist, muss nicht zwangsläufig weggeworfen werden. Man kann immer einen Keim-Test machen und danach entscheiden, ob man es wegwirft oder ihm noch eine Chance gibt.

Dropdown-Menü in einer Saatgutliste
Per Dropdown-Menüs kann man einfach Werte einfügen

In der Spalte „Aussaat“ trägt man ein, ob diese Pflanze direkt ins Beet gesät werden sollte oder ob eine Anzucht im Haus besser ist.

Im Aussaatplan legt man fest, wann das Saatgut gesät werden sollte. Die einzelnen Felder sind nach Monat angeordnet und haben jeweils ein Drop-Down-Menü. Die vorgegebenen Werte sind „B“ für Direktsaat ins Beet, „H“ für Voranzucht im Haus und „GH“ für Aussaat ins Gewächshaus / Anzucht unter Glas. Sobald man in ein Feld hinein klickt, kann man mit dem kleinen Pfeil den Auswahldialog öffnen. Die Felder färben sich automatisch für bessere Übersichtlichkeit. So weiss man, welches Gemüse wann ausgesät werden muss – perfekt für die Anbauplanung im Garten!

In der letzten Spalte kann man noch festlegen, ob diese Pflanze für das Gewächshaus geeignet ist. Wenn man z.B. nach dieser Spalte sortiert, kann man schnell rausfinden, welches Saatgut man im Gewächshaus anbauen kann.

Screenshot der Saatgutliste Aussaatplanung
per Menü markiert man den besten Aussaatzeitpunkt

Wie lange kann man Saatgut lagern?

Als kleines Extra habe ich im vierten Tabellenblatt eine Übersicht der Keimfähigkeit der wichtigsten Gemüsesorten eingefügt. Das ist besonders praktisch, wenn man rausfinden möchte, wie lange selbst geerntetes Gemüsesaatgut keimfähig bleibt. Den ermittelten Wert kann man dann in die Saatgutliste eintragen.

Wichtig: Die Saatgutliste aktuell halten

Was nützt eine schöne Saatgutübersicht, wenn man sie nicht aktuell hält. Ich nutze den späten Winter, um meine Saatgutliste zu aktualisieren. Da ist genügend Zeit dafür und man beschäftigt sich sowieso mit der Beetplanung und Saatgut-Bestellung. Die Saatgut-Liste ist ein tolles Hilfsmittel dafür!

Altes Saatgut wird weggeworfen und aus der Liste entfernt. Neu ertauschtes oder gekauftes Saatgut wird eingetragen. Dann gehe ich noch meine Saatgut-Kiste durch, ob ich vielleicht Saatgut-Tütchen leer gemacht habe und ob alles noch vorrätig ist. Dadurch halte ich die Saatgutliste auf dem aktuellen Stand und keine Info geht verloren.

Fehlende Funktionen? Fehler gefunden?

Die Saatgutlisten-Vorlage habe ich für meine private Saatgutsammlung erstellt. Wenn Dir Funktionen fehlen, dann kannst Du sie Dir jederzeit hinzufügen und die Liste zu Deinem persönlichen Saatgut-Archiv machen. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt! Ok, sie sind von Deiner Zeit begrenzt, die Du in diese Liste stecken möchtest ;-) Saatgut katalogisieren kann ganz schön Zeit kosten, aber als Lohn bekommt man eine wunderbare Übersicht über seinen eigenen Saatgutbestand und über die besten Aussaat-Zeitpunkte. Es kann auch sein, daß die Liste Fehler in den Funktionen oder Berechnungen enthält – bitte gibt mir in den Kommentaren eine kurze Info, damit ich mich darum kümmern kann. Über Anregungen und Tipps freue ich mich sehr – bitte schreib mir einen Kommentar unter diesen Blogbeitrag.

Download der Liste

Hier kannst Du Dir die Vorlage im ODS-Format runterladen. Hinweis: Ich bin kein IT-Fachmann und kann leider keinen Support für die Vorlage oder für die Programme anbieten, die man zur Bearbeitung der Saatgut-Liste braucht. Wie immer gilt bei Downloads aus dem Internet: Benutzung auf eigene Gefahr – bitte nur runterladen, wenn Du weißt, was Du tust. Viel Spaß mit der Vorlage für Deine eigene Saatgutliste!

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht. Bitte beachte, dass es sich bei dieser Website nicht um einen Online-Shop handelt. Du kannst über diese Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Über diese Seite wirst Du zu den entsprechenden Verkäufern bzw. deren Online-Shops weitergeleitet. Kaufverträge kannst Du erst in dem jeweiligen Online-Shop mit dem jeweiligen Verkäufer abschließen.
Avatar
Autor

Seit 2006 Kleingärtner mit Passion und Experimentierfreude. Seit 2011 Gartenblogger. Naturnah und erdverbunden. Ohne viel Schnickschnack. Garten als Wohlfühloase und sommerliches Wohnzimmer ohne jeglichen Erfolgsdruck. Kommuniziere gerne über den Gartenzaun - besuche mich auf Instagram und Facebook! Mehr über mich

1 Kommentar

  1. Avatar

    Hallo
    Die Liste gefällt mir sehr gut. Sowas gibt es nicht als App? Mit scanner funktion wäre super.

    LG Nicole

Einen Kommentar schreiben