Kuerbis gelber Zentner im terrakotta Toepfchen

Mittlerweile ist es schon Mitte Mai, die Tulpensaison ist vorüber und die Rosen bereiten sich auf ihren großen Auftritt vor. Es gibt momentan viel zu tun im Garten – und ich hab gerade leider nur wenig Zeit dafür… Aber kein Problem – das Gemüse wächst ja von alleine, das Wetter meint es mit den gelegentlichen Regenschauern auch gut mit mir (muss ich wenier gießen) und zum Glück gab es ja einen Feiertag letzte Woche, den ich nutzen konnte. Aber eins nach dem anderen.

Kürbis-Challenge Phase 2

Die Kürbis-Challenge kommt endlich in Fahrt. Mein Herausforderer hat gleich alle 12 Samenkörner aus dem Saatguttütchen in der Erde versenkt – ich nur 3. Und man staune, sie sich alle 3 mittlerweile gekeimt! Es sah zuerst alles so aus, das nur ein Kürbis das Licht der Welt erblicken würde – aber aus dem Nichts sind die restlichen beiden dann doch noch erschienen. Und nun wachsen sie in atemberaubender Geschwindigkeit. Da hat sich der tägliche Wachstumstanz um die Töpfchen doch gelohnt (danke nochmal an den alten Indianer, der mir den beigebracht hat, bis bald mal wieder auf eine Friedenspfeife).

[twentytwenty]

Kuerbis gelber Zentner zwei Keimblaetter

Kuerbis gelber Zentner zwei Keimblaetter umgetopft

[/twentytwenty]

Die kleinen Pflänzchen wachsen durch die gute Pflege rasant – Zeit für das erste Umtopfen. Für ein Auspflanzen ist es mir noch etwas zu früh – mit zwei Keimblättern sind die Pflanzen auch noch viel zu jung dafür. Perfektes Schneckenfutter.  Ich warte noch etwas, während Sven, mein Mitstreiter, schon vorgeprescht ist und die Kürbisse rausgepflanzt hat. Ausserdem ist mein nagelneues, Nord-Süd-ausgerichtetes Kürbisbeet noch gar nicht fertig – ich warte noch darauf, das der Mond in der richtigen Position steht und dann gehts los! Aber so richtig!

Der Maigarten von oben

Garten Fotosphere Mai

Wer die Farbe Grün mag, kommt im Mai im Garten voll auf seine Kosten. Alles Grün. Habe nur einen kleinen roten Farbtupfer – der orientalische Mohn, der sich eine Pflasterfuge zum Wachsen ausgesucht hat, blüht wunderschön. Kannst Du ihn auf dem Foto entdecken?

Flockenblume blau Bluete

Das ist eine meiner Flockenblumen in blau. Habe sie von meinen Vorbesitzern „geerbt“. Sie verbreitet sich ungebremst im ganzen Garten, wenn man ihr keinen Einhalt gebietet – sie ist jedoch sehr schick, oder? Ich reiße immer viele davon raus, damit sie nicht überhand nehmen, aber einige dürfen immer blühen.

Akelei rosa mit Himmel

Ebenso besitzergreifend ist diese Gartenblume. Auch wunderschön, aber ebenso verbreitungsfreudig – die Akelei. Sie ist eine meiner Lieblingsblumen und gehört einfach in jeden Garten.

Schleifenkraut weiss Bluete

Die Schleifenblumen blühen im Mai, was das Zeug hergibt und bilden einen weißen Teppich. Leider währt die Blüte nicht lange und es bleibt ein grünes Polster zurück.

Rose Westerland_Knospe Laub

Die Rosen bereiten sich gerade auf ihren großen Moment vor. Das auf dem Foto ist die Rose „Westerland“ in ihrer Startposition. Sie ist jetzt im 3. Jahr und ca. 1,20 Meter hoch – perfekte „Riech-Höhe“ ;-) Sie ist so kräftig gewachsen, das ich sie im kommenden Frühling problemlos mit der Heckenschere schneiden kann. Nicht umsonst hat sie das ADR Prädikat erhalten.

Herrentag im Garten

Letzten Donnerstag war übrigens Herrentag – da habe ich es mir im Garten mal etwas gut gehen lassen ;-) Eierlikör, Sekt aus fürstlichen Kelchen, Seifenblasen (nur für die Optik) und Kekse – hmmmmmmmmmm! Danach konnte ich selbstständlich nicht mehr gärtnern – aber wozu hat man eine Wellnesslaube mit Bett?

Gewaechshaus Bepflanzung Mai

Im Gewächshaus sind Tomaten, Paprika und Chili eingezogen. In der frisch erneuerten Erde werden sie gut wachsen! In der rechten oberen Ecke habe ich eine Melothria Scabra eingepflanzt – eine Mini-Gurke. Die Pflanze sieht noch sehr zerbrechlich aus.

Gemuesebeete Mai Uebersicht

Die Gemüsebeete füllen sich mit Grün! Die Inkagurken sind ins Freie gezogen, die Zuckererbsen wachsen gut und der Salat und der Kohlrabi stehen auch gut da. Sogar der frisch gepflanzte Spargel hat den Erdboden durchstoßen. Die kleinen, ehrlich gesagt etwas mickrigen, Triebe wachsen in die Höhe und sehen etwas nach Gestrüpp aus. Das soll mal mein leckerer Spargel werden? Na hoffentlich sind die Stangen in 2 Jahren dicker, sonst werde ich nicht satt von den zwei Beeten…

Bienen Ableger fluessig fuettern

Zu guter Letzt wurde in diesen Tagen der Bienen-Ableger gefüttert. Dazu habe ich etwas Honig vom letzten Jahr in Wasser aufgelöst und in einen aufgeschnittenen Tetra-Pack geschüttet. Damit die Bienen nicht ertrinken, schwimmen Nüsse auf der Flüssigkeit. Der Ableger hat noch sehr wenige Flugbienen, die in der Natur Nektar sammeln könnten. Deshalb wird in der Kiste gefüttert – da konnen die Bienen hinlaufen ;-)

So, das waren meine Betrachtungen im Monat Mai. Was ist bei euch so los im Garten?

 

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Lass schnell noch eine Bewertung da! Du kannst bis zu 5 Sterne vergeben.

Durchschnittliche Bewertung: basierend auf Bewertungen.

Danke für die Bewertung!

Parzelle94 gibts übrigens auch auf Instagram - schau doch mal rein!

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht.
Autor

Seit 2006 Kleingärtner mit Passion und Experimentierfreude. Seit 2011 Gartenblogger. Naturnah und erdverbunden. Ohne viel Schnickschnack. Garten als Wohlfühloase und sommerliches Wohnzimmer ohne jeglichen Erfolgsdruck. Kommuniziere gerne über den Gartenzaun - besuche mich auf Instagram und Facebook! Mehr über mich

2 Kommentare

  1. hallo Stefan,
    ich noch mal – habe ja getsern schon wegen der Clematis (2014) kommentiert –
    heute habe ich auch einen ratschlag für dich:
    NIEMALS, never, ever, Rosen mit der heckenschere beschneiden !!
    ich kann dir gern ein beispiel eines solchen vorgehens als fotodoku zukommen lassen.
    aus einem prachtvollem 2m2 mtr strauch ist inzwischen nur noch ein trauriges gestrüpp übrig . . . drie jahre heckenschere und es war geschafft . . . ein über 12 jahre alter strauch völlig deformiert und inzwischen häßlich verkahlt.
    Rosen immer nur unten über der veredelungsstelle ausschneiden, und zwar die ganzen triebe.

    nichts für ungut – aber wenn du ein rosenfreund bist, und das scheint mir (die keine rosenfreundin ist!) der fall – dann tu ihnen – und dir – das mit der heckenschere nicht an.

    grüße aus berlin-kreuzberg
    carola

    • Stefan
      Stefan

      Oh – danke für den Hinweis! Ich werd im Frühling zur Schere greifen. Das mit der Heckenschere hab ich mal irgendwo gelesen… 1000 Dank für die Info! Viele Grüße nach Bärlin ;-)

Einen Kommentar schreiben