Bienenkiste_geschlossen mit Dach
Heute wird der Honigraum der Bienenkiste eröffnet

Die Bienenkiste sieht im Frühling von außen noch ganz harmlos aus  – Bienen fliegen rein und raus und alles scheint ruhig. Aber das ist nur der erste Anschein – im Inneren herrscht rege Betriebsamkeit – Hochsaison bei den Bienen!

 

 

Bienenkiste Bienen besiedeln den Honigraum
Die Bienen wollen ihren Lebensraum ausweiten, deshalb wird der Honigraum eingerichtet

Der Honigraum der Bienenkiste wird erweitert

EIn kurzer Kontrollblick durch die hintere Luke zeigt – irgendwie scheinen die Bienen mehr Platz zu brauchen. Sie krabbeln schon im Honigraum herum und suchen eine Erweiterungsmöglichkeit. Nichts leichter als das!

 

Bienenkiste Mittelwaende für den Honigraum einnageln
Im Honigraum werden komplette Mittelwände gegeben

Bienenkiste Mittelwandstreifen

In Vorbereitung habe ich die Mittelwände für den Honigraum eingenagelt. In der Bienenkiste wird mit Naturbau gearbeitet – jedoch nur im Brutraum. Im Honigraum gibt man fertige Mittelwände dazu. Die werden einfach zwischen zwei Holzleisten genagelt und in die Kiste eingehängt.

Bienenkiste aufstellen mitStänder
Zum öffnen wird die Bienenkiste über Kopf gekippt

Bienenkiste aufstellen und öffnen

Um die Bienenkiste zu öffnen, muss man sie überkopf kippen und aufstellen. Dafür wird zuerst der Ständer angebracht und dann gekippt. Eine leichte Übung.

Bienenkiste am 12. April 2015 mit Waben
Im Brutraum der Bienenkiste war vor einigen Wochen noch Platz

Enormer Zuwachs

Hier sieht man die Bienenkiste bei meiner letzten Kontrolle am 12. April 2015.Und hier dieselbe Kiste am 29. April – keine 3 Wochen später! Die Bienen haben sich explosionsartig vermehrt und auch den kompletten Brutraum mit Waben ausgebaut. Wahnsinn, in welcher Geschwindigkeit das vonstatten geht. Es ist ein sehr starkes Volk und es ist sehr verständlich, das es jetzt mehr Platz zur Entwicklung braucht. Für mich als Imker ist das ein gutes Zeichen, das es bald Honig geben wird!

Bienenkiste geoeffnet Blick in den leeren Honigraum
Jetzt ist der Brutraum vollständg ausgebaut
Bienenkiste Trennschied entfernt
Das Trennschied wird entfernt und der Honigraum wird mit Mittelwänden bestückt

Trennschied entnehmen und Mittelwände einhängen

Um die Mittelwände in den Honigraum einzuhängen und somit mehr Platz für die Bienen zu schaffen, muss erst einmal das Trennschied raus. Ich hatte es festgeschraubt. Nach dem Lösen der Schrauben habe ich mit einem langen Brotmesser die angebauten Waben gelöst. Danach konnte man das Schied bequem entnehmen.

Unter dem Schied sieht man jetzt die T-Leiste, unter welche die Waben geklemmt werden. Diese Leiste ist am Ende oben (die Kiste ist ja auf den Kopf gedreht).

Bienenkiste Mittelwände Honigraum
Die Mittelwände aus Wachs sind wie im Brutraum an Leisten befestigt

Stück für Stück werden nun die Mittelwände mit den dazugehörigen Leisten unter die T-Leiste geklemmt. Auf diesen Mittelwänden bauen die Bienen nun Wabenwerk und lagern Honig und Brut ein. An der anderen Seite der Mittelwände wird noch eine Sicherungsleiste eingeschoben, damit die Waben nicht herunterklappen.

Bienenkiste Blick von hinten in den Honigraum
12 Waben passen in den Honigraum der Bienenkiste. Achtung: Hier fehlt die untere Befestigungsschiene.

So sieht das Ganze aus, wenn man von hinten in den Honigraum hereinschaut. Die Sicherungsleiste kommt unten rein – fehlt auf dem Foto noch.

Danach kann der Deckel wieder aufgesetzt werden und die Bienenkiste wird wieder umgedreht. FERTIG!

Bienenkiste Restbienen
Hier sind die Bienen, die am Trennschied sitzen. Ich schüttele sie vor das Flugloch.

Einige Restbienen sitzen noch auf dem herausgenommenen Trennschied und wissen noch nicht so recht, was ihnen geschehen ist. Entspannt lecken sie die Honigreste auf. Ich schüttle sie später vor das Flugloch, damit sie wieder zu ihren Schwestern hereinkrabbeln können. Soll ja niemand verloren gehen.

In den nächsten Tagen werden die Bienen hoffentlich reichlich Nektar sammeln, damit im Spätsommer viel Honig zu ernten ist ! ;-)

Fertig! Nun kann man die Bienenkiste für eine Weile in Ruhe lassen – das nächste Mal werde ich nachschauen, ob die Waben im Honigraum ausgebaut werden. Das geht aber schnell und ohne Störung der Bienen, einfach durch die hintere Klappe. Nächster größerer Eingriff ist die Honigernte im Spätsommer.

Und es kann natürlich passieren, das das starke Volk schwärmen will. Sehr schön wäre, wenn ich dies bemerke und den Schwarm fange – möcht[e die sehr gute Königin nicht verlieren!

 

WERBUNG
Wesensgemäße Bienenhaltung in der Bienenkiste: Lernen von der Natur - Imkern mit Respekt*
  • Erhard Maria Klein
  • Herausgeber: pala verlag gmbh
  • Auflage Nr. 2 (24.04.2017)
  • Gebundene Ausgabe: 160 Seiten

 

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Lass schnell noch eine Bewertung da! Du kannst bis zu 5 Sterne vergeben.

Durchschnittliche Bewertung: basierend auf Bewertungen.

Danke für die Bewertung!

Parzelle94 gibts übrigens auch auf Instagram - schau doch mal rein!

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht.

*Affiliate Links / Letzte Aktualisierung der Preise und Produktdaten am 22.01.2019 um 08:06 Uhr / Preis kann sich seit Aktualisierung verändert haben / Bilder in den Empfehlungsboxen von der Amazon Product Advertising API

Autor

Seit 2006 Kleingärtner mit Passion und Experimentierfreude. Seit 2011 Gartenblogger. Naturnah und erdverbunden. Ohne viel Schnickschnack. Garten als Wohlfühloase und sommerliches Wohnzimmer ohne jeglichen Erfolgsdruck. Kommuniziere gerne über den Gartenzaun - besuche mich auf Instagram und Facebook! Mehr über mich

Einen Kommentar schreiben