Gladiolen im Herbst ausgraben

gladiolen im herbst ausgraben

Gladiolen sind leider nicht frostfest und müssen im Herbst aus der Erde genommen werden. Wir hatten letzte Woche leichte Nachtfröste und ich dachte, das es nicht verkehrt wäre, diese Arbeit jetzt zu erledigen. Jetzt kann man die Gladiolen im Herbst ausgraben.Das Laub der Pflanzen war noch überwiegend grün. Ich habe die Zwiebeln ausgegraben und musste feststellen, das einige sehr groß geworden sind über den Sommer. Lag wohl an meiner guten Pflege ;-) Einige Zwiebeln haben auch Brutzwiebeln gebildet (siehe Bild). Diese Zwiebelchen kann man im nächsten Frühjahr in ein Saatbeet legen und dann entwickeln sich daraus neue Gladiolenzwiebeln.

Gladiolenzwiebel mit Brutzwiebeln

Einige Zwiebeln schienen sich auch geteilt zu haben – da waren plötzlich 2 wo vorher nur 1 Zwiebel war. Sehr eigenartig. Mal sehen, was sich daraus entwickelt. Werde diese „Doppelzwiebeln“ trennen, sobald das Laub abgetrocknet ist.

doppelte Gladiolenzwiebel

Die geernteten Zwiebeln habe ich von der papierartigen Umhüllung befreit und an einen luftigen, frostfreien Ort in meiner Laube gelegt. Dort können sie (mit Laub dran) noch nachreifen. Sobald das Laub vertrocknet ist, werde ich es abschneiden und die Zwiebeln gut durchlüftet in den kühlen Keller legen. Gladiolenzwiebeln schimmeln sehr leicht und verderben dadurch – deshalb müssen sie trocken und luftig gelagert werden! Kranke Zwiebeln sollte man besser wegwerfen – sie können andere Gladiolen anstecken. Im nächsten Jahr kommen die Gladiolen wieder in die Erde und blühen schöner als je zuvor – theoretisch. Dieses Jahr hatte ich einige meiner Gladiolen zuhause vorgezogen. Im März hatte ich einige Zwiebeln in Kisten mit Erde gelegt, wo sie auch in Kürze Wurzeln und Triebe gebildet hatten. Diese vorgezogenen Gladiolen haben schon sehr zeitig nach dem Auspflanzen im Garten geblüht – ich werde auch im nächsten Jahr die Gladiolen im Herbst ausgraben und im Keller luftig einlagern, wo sie dann auf die nächste Saison warten.

Author: Stefan

Seit 2006 Schrebergärtner mit Passion und Experimentierfreude. Seit 2011 Gartenblogger. Naturnah und erdverbunden. Ohne viel Schnickschnack. Garten als Wohlfühloase und sommerliches Wohnzimmer ohne jeglichen Erfolgsdruck. Kommuniziere gerne über den Gartenzaun ;-) Besuchen Sie die Parzelle 94 auch auf Google+!

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.