Gladiolen mögen viele Gärtner nicht, weil sie die Arbeit scheuen, die damit verbunden ist – aber sie gehören mit zu meinen Lieblingsblumen im Garten! Dabei braucht man nur relativ wenig Aufwand  im Frühling und Herbst – verglichen mit der unbeschreiblich schönen und langen Blütenpracht im Sommer ein Klax ;-) Probier es doch mal aus – jetzt ist Gladiolen-Pflanzzeit!

So sieht eine Gladiole aus:

Gladiolenzwiebel von der Seite - Seitenansicht
Gladiolenzwiebel von der Seite – Seitenansicht

Von der Seite betrachtet sieht die Gladiolenzwiebel so aus. Plattgedrückt und rund. Sie hat eine Ober- und eine Unterseite. Das ist wichtig zu wissen!

Unterseite

Gladiolenzwiebel Unterseite
Gladiolenzwiebel Unterseite

Das ist die Gladiolenzwiebel-Unterseite. Man sieht einen runden Bereich mit kleinen Knubbeln – dort kommen die Wurzeln raus. Diese Seite muss nach unten!

Oberseite

Gladiolenzwiebel Oberseite
Gladiolenzwiebel Oberseite

Das ist die Zwiebel von oben. Man sieht, wo der Stiel im letzten Jahr rausgekommen ist (in der Mitte diese holzige Stelle) und auch schon den neuen Austrieb. Das ist die Oberseite. Wie der Name schon sagt, muss diese Seite beim Pflanzen unbedingt oben sein ;-)

Einpflanzen

Gladiolenzwiebel vor der Pflanzung
Gladiolenzwiebel vor der Pflanzung

Ich habe ein Beet am Zaun auserkoren, dieses Jahr das Gladiolenbeet zu sein. Am Zaun kann ich die Gladiolen auch bequem anbinden, falls sie kurz vor dem Umfallen sind. Einige Zwiebeln habe ich seit März im Keller schon vorgezogen, damit die Blüte eher einsetzt. Dazu einfach einige Knollen auf etwas Blumenerde legen und ab und an gießen.

Auf dem vorbereiteten Beet habe ich die Gladiolenzwiebeln nun ausgelegt, um eine gleichmäßige Verteilung zu erreichen.  Vorgetriebene Zwiebeln wechseln sich mit nicht vorgetriebenen ab. Man sollte einen Pflanzabstand von mindestens 10cm einhalten.

Gladiolenzwiebel pflanzen
Gladiolenzwiebel pflanzen

Nun werden die Pflanzen an den ausgewählten Stellen eingepflanzt. Ich benutze einen Blumenzwiebelsetzer* (hoffe, der heißt auch so :-) Damit funktioniert es perfekt! Einfach 15cm  in die Erde drücken, rausheben, Zwiebel rein (oben und unten beachten!) und dann die Erde drüber, festdrücken, fertig! Habe so in Rekordzeit ca. 70 Zwiebeln gepflanzt! Pflanztiefe 15cm – das ist tief genug, damit die Gladiolen nicht umfallen – sie werden ca. 1,20m hoch.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht.
1 2
Autor

Seit 2006 Kleingärtner mit Passion und Experimentierfreude. Seit 2011 Gartenblogger. Naturnah und erdverbunden. Ohne viel Schnickschnack. Garten als Wohlfühloase und sommerliches Wohnzimmer ohne jeglichen Erfolgsdruck. Kommuniziere gerne über den Gartenzaun - besuche mich auf Instagram und Facebook! Mehr über mich

2 Kommentare

  1. Hallo guten Tag.
    Kann man Gladiolen, Dahlien und Lilien auch noch im Juni Planzen ???

    • Stefan
      Stefan Antworten

      Hallo, kann man, lohnt aber nicht ;-) Lilien können im Herbst in die Erde und Dahlien und Gladiolen am Besten kurz vor den Eisheiligen.

Einen Kommentar schreiben