Werbung

Das große Hochbeet war ein paar Jahre in Betrieb und hat schöne Erträge geliefert. Doch ärgerte ich mich, dass mit der konventionellen Hochbeet-Befüllung die Erde jedes Jahr um mindestens die Hälfte zusammengesackt ist. Man musste ständig Material nachfüllen. Sollte es nicht möglich sein, ein Hochbeet nur mit Erde zu befüllen, um das Zusammensacken zu verhindern?

Das Nachfüllen des Hochbeets ist jedes Jahr mit vielen Problemen verbunden. Man steht vor der Herausforderung, große Mengen frischen Materials besorgen zu müssen, um den Höhenunterschied auszugleichen. Das wird besonders schwierig, wenn man in der Stadt wohnt. Dort ist das notwendige Füllmaterial nicht so einfach zu bekommen. Das Hochbeet muss auch, wenigstens teilweise, ausgeschaufelt werden, um die fruchtbare Erde (quasi den Kompost) aus dem Vorjahr nicht in den Tiefen des Hochbeets zu verlieren. Meine Idee ist daher, das Hochbeet nur mit Erde zu befüllen, die auch langfristig nicht zusammensackt. Das spart mir einiges an Arbeit und Rückenschmerzen.

Bei der Befüllung des Hochbeets wurde ich tatkräftig von frux unterstützt. frux stellt eine Vielzahl von Standard- und Spezialerden in Profiqualität her, so auch für die dauerhafte und stabile Befüllung von Hochbeeten. Lest hier, wie ich mein Hochbeet nur mit Erde befüllt habe.

Hochbeet wird nur mit Erde befüllt
Die erste Erdschicht wird eingebracht – eine strukturstabile Dauer-Erde, die nicht zusammensacken kann

Schicht 1: strukturstabile Dauererde

Das Problem mit Hochbeeten ist, dass sich die Erde mit ihren Inhaltsstoffen im Laufe der Zeit verdichtet. Sei es durch Regen, der von oben nach unten durchsickert und die Teilchen verfestigt oder durch die Verrottungsvorgänge, die das organische Material im Hochbeet zersetzen und verdichten. Die Erde sackt zusammen. Das soll die neue Befüllung mit Erde verhindern. frux hat für diesen Zweck genau die richtige Erde im Angebot. Sie heißt „Trog- und Dauererde„. Diese spezielle Erdmischung ist torffrei und enthält viele mineralische Bestandteile (Blähton, Lava), die Stabilität verleihen und nicht zusammensacken. Ergänzt wird die Mischung durch frischen Naturton, der als Nährstoff- und Wasserspeicher funktioniert.

Die Erde bleibt dauerhaft locker und luftig und verdichtet sich nicht. Pflanzenwurzeln können sie ohne Probleme durchdringen, überschüssiges Wasser wird abgeleitet. Diese Dauererde kann viele Jahre im Hochbeet bleiben, ohne ausgewechselt werden zu müssen. Ich fülle so viel von dieser Erde ein, so dass noch eine Schicht von ca. 30 cm darüber Platz hat – die Schicht, in der meine Pflanzen nachher wachsen sollen.

Hochbeet-Erde wird im Beet verteilt
Die Erde wird gleichmäßig im Hochbeet verteilt
Dauer-Hochbeet Erde die nicht zusammensackt
Hier erkennt man schön die grobe, mineralische Zusammensetzung der Dauer-Erde, die nicht zusammensackt

Schicht 2: Bio-Hochbeet-Erde

Als zweite Schicht bekommt das Hochbeet eine Lage aus frux Bio-Hochbeet-Erde. In dieser Schicht wachsen nachher die Pflanzen und in ihr kann auch direkt ausgesät werden. Diese Erdschicht ist in etwa 30 cm stark.

Die Bio-Hochbeeterde wurde wie alle Erden von frux in enger Zusammenarbeit mit Profigärtnern entwickelt, genau abgestimmt auf die Bedürfnisse von Hochbeeten und auf Pflanzen, die eng beieinander wachsen müssen. Sie ist perfekt geeignet, wenn man das Hochbeet nur mit Erde befüllen möchte.

Die Erdmischung enthält humus- und nährstoffreichen Kompost und frischen Naturton. Dieser speichert Wasser und Nährstoffe und sorgt auch bei nassen oder sehr trockenen Wetterperioden für Ausgleich, damit die Pflanzen optimal wachsen können. Die Hochbeet-Erde ist wunderbar locker und feinkörnig, nicht zuletzt durch die zugesetzten feinen Holzfasern. Auf dem Foto sieht man schön den Vergleich zur mineralischen Dauererde.

Hochbeet Erde im Vergleich
Links die frux Bio-Hochbeeterde und rechts FRUX Bio-Trog- und Dauererde
Hochbeeterde wird breitgeharkt
Mit einer Harke verteilt man die Erde gleichmäßig im Hochbeet

Fertig – es kann gesät und gepflanzt werden

Schon fertig! Mit nur 2 Erdschichten ist das Hochbeet fertig gefüllt, so daß es nicht mehr zusammensacken kann. Das Ganze dauert keine halbe Stunde.

Jetzt sollte ich für einige Jahre Ruhe haben und ich muss das Hochbeet nicht mehr nachfüllen. Direkt nach der Befüllung habe ich gleich die ersten Aussaaten ausgebracht und alles mit einem Frühbeet-Deckel versehen, um die Aussaaten vor den Wetterkapriolen im Frühling zu schützen. Und natürlich um früher ernten zu können!

Optional: Schicht 3 aus Abdeckmaterial

Wenn das Gemüse nach einiger Zeit größer geworden ist, kann man die dritte Schicht auf das Hochbeet ausbringen. Die torffreie Gartenfaser von frux dient hier als Mulchmaterial. Diese Fasern werden um die Pflanzen verteilt und bedecken den Boden. Das verhindert ein Auswaschen der Nährstoffe und sorgt dafür, dass besonders bei heißem Wetter das Wasser nicht so schnell verdunstet. Man muss also weniger gießen! Ein weiterer toller Effekt ist, dass Unkraut wirksam unterdrückt wird.

Hochbeet nur mit Erde befüllt
Das Hochbeet ist fertig befüllt – jetzt kann direkt gepflanzt und gesät werden

Vor- und Nachteile

Der große Vorteil eines Hochbeets besteht darin, dass es wie ein Kompost funktioniert. Pflanzenreste verrotten in seinem Inneren zu fruchtbarer Komposterde, während obendrauf die Pflanzen wachsen. Die Verrottung erzeugt Wärme, was besonders zu Beginn der Gartensaison für einen Wachstumsvorsprung sorgt. Leider sackt die Erde durch die Verrottung im Laufe der Zeit stark zusammen. Man muss also regelmäßig nachfüllen, wenn man nicht über den Rand gebückt gärtnern möchte. Besonders, wenn Pflanzen im Hochbeet wachsen, ist das Nachfüllen schwierig.

Wenn man das Hochbeet nur mit Erde befüllt, umgeht man das lästige Zusammensacken. Man hat auf Jahre Ruhe mit dem Nachfüllen. Man verzichtet jedoch auf die Nährstoff- und Wärmeffekte, die ein konventionell befülltes Hochbeet bietet. Doch das lässt sich gut ausgleichen.

Ein Hochbeet, das nur mit Erde befüllt wurde, muss regelmäßig gedüngt werden. Kompost und organische Dünger machen das aber zu einer leichten Übung. Die Wärmeeffekte im Frühling kann man leicht mit einer Schicht Pferdedung erzielen, der im Hochbeet eingebracht wird (etwas tiefer, damit die Pflanzenwurzeln keinen direkten Kontakt bekommen). Durch die Verrottungswärme wird ein wohliges Klima für alle Früh-Saaten und erste Pflänzchen erzeugt. Gleichzeitig entsteht neuer nährstoffreicher Humus.

FRUX Hochbeet System Befüllung
Das Hochbeet Befüll-System von frux bestehend aus strukturstabiler Dauererde, Hochbeeterde und Gartenfaser als Mulchschicht.

Fazit

Die Befüllung des Hochbeets nur mit Erde bringt für mich viele Vorteile mit sich. Die Erde sackt nicht mehr zusammen und ich spare mir das jährliche Nachfüllen und die damit verbundenen Schweißperlen auf der Stirn bei der Materialsuche und beim Raus- und wieder Reinschaufeln. Die Erden von frux sind von Gartenprofis genau für diesen Zweck entwickelt worden. Sie werden in praktisch abgepackten Säcken angeboten. So kann man auch Hochbeete auf dem Balkon sauber befüllen.

Die frux Erden kann man über Fachhändler beziehen (z.B. Gärtnereien) oder auch online bestellen bei www.frux.de. Auf der Website findet man das riesige Sortiment an weiteren Profi-Erden und Substraten und man bekommt viele nützliche Infos, die man als Gärtner zum Thema Erde benötigt.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht. Bitte beachte, dass es sich bei dieser Website nicht um einen Online-Shop handelt. Du kannst über diese Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Über diese Seite wirst Du zu den entsprechenden Verkäufern bzw. deren Online-Shops weitergeleitet. Kaufverträge kannst Du erst in dem jeweiligen Online-Shop mit dem jeweiligen Verkäufer abschließen.
Avatar
Autor

Seit 2006 Kleingärtner mit Passion und Experimentierfreude. Seit 2011 Gartenblogger. Naturnah und erdverbunden. Ohne viel Schnickschnack. Garten als Wohlfühloase und sommerliches Wohnzimmer ohne jeglichen Erfolgsdruck. Kommuniziere gerne über den Gartenzaun - besuche mich auf Instagram und Facebook! Mehr über mich

Kommentare sind geschlossen.