Staudenrabatte 2012
So sah mein Staudenbeet 2012 aus, vor der Umgestaltung

Bücher über Blumen und Staudenbeet-Planung? Die Infos gibts doch alle auch im Internet… mag man sich im ersten Moment denken. Aber halt – weit gefehlt! Ich kämpfe schon seit langem mit meiner Staudenrabatte und irgendwie will es nicht so recht aussehen.

Auf diversen Websites gibt es zwar Infos zum Thema, aber so richtig in die Tiefe geht kein Angebot im Internet bzw. muss man sich alle Informationen mühevoll zusammensuchen. Doch die wahren Profis der Blumen- und Staudengärtner tummeln sich im Buchmarkt!

Staudenbeet-Planung ganz easy mit diesen Büchern

Es gibt wunderbare Ratgeber-Bücher, die sich ausschließlich mit dem Thema Blumen und Staudenbeet Planung beschäftigen, die für jede Ausgangssituation professionell aufbereitetes Wissen und Inspiration bereit halten. Sowas findet man im Internet in der Qualität nirgends.

Unzählige Werke stehen in den Buchläden, ich habe heute drei Bücher vom Ulmer-Verlag ausgesucht, von denen ich denke, daß sie bei der Gestaltung einer schönen, nachhaltigen, blühenden, insektenfreundlichen und vor allem pflegeleichten und mehrjährigen Blumen-Oase helfen werden. Hier sind meine Tipps.

Buchtipp 1: Mein Blumengarten wie er mir gefällt

Wenn man sich noch nicht im klaren ist, wie der neue Blumengarten einmal aussehen soll, dann fehlt ganz klar die Inspiration! Doch dieses Buch schafft definitiv Abhilfe.

WERBUNG
Mein Blumengarten: Wie er mir gefällt*
  • Mascha Schacht
  • Herausgeber: Verlag Eugen Ulmer
  • Gebundene Ausgabe: 160 Seiten

Es gefällt mir von allen drei hier vorgestellten optisch am besten, es ist abwechslungsreich gestaltet, hat eine ansprechende optische Struktur, die Seiten sind cremefarben (erleichtert das Lesen,weil weniger Kontrast zu den schwarzen Buchstaben) und viele Bilder lockern den Inhalt auf.

Es hat einen sehr interessanten Ansatz, den Leser zu seinem Traum-Blumengarten zu führen. Im ersten Teil sucht man sich nämlich aus, was man sich von seiner Blüten-Oase wünscht! Das scheint erst einmal ungewöhnlich, man findet sich jedoch schnell wieder und vor dem geistigen Auge ist das Blumenparadies schon in voller Blüte ;-)

Die Inspirations-Vorschläge haben Namen wie Kühle Noblesse, Drama Baby oder etwa Blüten Pret-a-porter (insgesamt 7 verschiedene Stil-Vorschläge) und beinhalten jede Menge Inspiration, Tipps und Pflanzenvorschläge. Im vorderen Teil des Buches wird man sich im Klaren darüber, was man eigentlich möchte. Im zweiten geht es dann an die Umsetzung – der Praxisteil.

Angefangen beim Thema Boden, Lichtverhältnisse (Thema Schattengarten) über die richtige Gartenplanung ergänzt um Tipps zum Schneiden von Pflanzen geht es dann ganz schnell zu den Hauptdarstellern im Blumengarten – den Pflanzen.

Es werden zahlreiche Arten vorgestellt, angefangen von Strukturgehölzen, Sträuchern, Rosen, Stauden, Zwiebelblumen aber auch Spezialisten wie Bodendecker, Kletter- und Kübelpflanzen, Duftpflanzen und auch die Wasserpflanzen wurden nicht vergessen.

Egal welchen Typ Blumengarten man gestalten möchte, dieses Buch liefert tolle Ideen und Inspirationen für alle, die noch nicht so richtig wissen, wohin die Reise gehen soll. Ab Seite 122 wird das Thema Gartengesteltung bearbeitet – Farbgebung, Struktur der Beete, passende Pflanzenpartner werden vorgestellt, es gibt Pflanzpläne und viele Tipps für das Gelingen der eigenen Blüten-Oase.

Zusammenfassung

Ein liebevoll und lesenswertes Buch für Blumen- und Stauden-Einsteiger, die noch in der Ideenphase sind und ein Staudenbeet planen. Es ist schön gestaltet und liest sich leicht und angenehm, die Inhalte sind wunderbar aufbereitet und machen Lust auf mehr.

Das Buch ist eine schöne Sofa-Lektüre, eignet sich aber auch als Wissens-Sammlung zum immer wieder nachschlagen. Aufgrund der Aufmachung und des Stils würde ich sagen, daß sich dieses Buch vorranging an Frauen richtet, aber auch als Mann sollte man einen Blick rein werfen.

Klare Empfehlung. In meinem Bücherregal stelle ich es in die vordere Reihe :-)

 

 

Staudenbeet in voller Blüte im Frühsommer
Staudenbeet in der Parzelle94 im Frühsommer – mit Lilien, Lichtnelken, Baldrianblüten und Weinraute

Buchtipp 2: Der neue Blumen- und Staudengarten

Dieses Werk ist nicht mehr ganz taufrisch (2004 erschienen) und das sieht man ihm leider auch der Gestaltung an. Doch lassen wir uns nicht verunsichern – der Inhalt ist jedoch zeitlos.

WERBUNG
Der neue Blumen- und Staudengarten*
  • Christine Orel, Marion Nickig
  • Herausgeber: Verlag Eugen Ulmer
  • Auflage Nr. 1 (13.09.2004)
  • Gebundene Ausgabe: 159 Seiten

Im ersten Teil des Buches werden direkt die wichtigsten Pflanzen vorgestellt, die für moderne und auch robuste Staudengestaltungen unverzichtbar sind.  Interessant: Die Autorinnen kombinieren Blumen und Stauden auch mit Gemüsepflanzen, die dekorativ aussehen und wunderbar mit Blühpflanzen harmonieren!

In einem weiteren Abschnitt lernt man mehr über Farben und Farbzusammenstellungen und über die Charaktere der Blumenpflanzen. Habt ihr gewusst, daß man mit Blumenbeeten Stimmungen vermitteln kann – Eleganz, Heiterkeit, Feuer, Skurrilität? Im Buch wird anhand von vielen Beispielen gezeigt, wie man diese Stimmungen durch geschickte Pflanzenkombinatioen selbst erzeugen kann.

In einem eigenen Kapitel widmen sich die beiden Autorinnen der Beetgestaltung und stellen wichtige Prinzipien vor – Rhytmus, Struktur, Höhen, formal oder natürlich – ganz nach Wunsch.

Im letzten Kapitel widmet sich das Buch dem Thema „Zeit“ – von der Erneuerung der Pflanzen im Frühling bis zu deren Absterben im Winter beleuchtet das Buch jede Vegetationsphase des Blumenbeetes und hilft so, schon bei der Planung das Aussehen in jeder Jahreszeit vorherzubestimmen und sich vorzustellen.

Zusammenfassung

Ein oberflächlich in die Jahre gekommenes Buch, Inhaltlich jedoch fundiert und inspirierend. Alle Fotos sind von eigenen Projekten der Autorinnen und selbst fotografiert. Sie zeigen authentische, real existierende Pflanzungen, die funktionieren und zu jeder Jahreszeit gut aussehen.

Ein Buch für alle, die sich inspirieren lassen möchten und Staudenbeete planen, die modern, kreativ und zeitgemäß sind.

 

Staudenbeet mit Pfeifenstrauch und Spornblume
Das Staudenbeet aus einer anderen Perspektive. Im Vordergrund blüht der Pfeifenstrauch und die Spornblume.

Buchtipp 3: Die Stauden und ihre Lebensbereiche

An diesem Standardwerk kommt man als Garten- und Landschaftsbauer nicht vorbei. Es ist quasi die „Bibel“ der Stauden und sollte in keinem Bücherregal professioneller Gärtner fehlen.

Mit seinen 571 Seiten (!) ist es das Schwergewicht unter den Staudenbüchern und prall gefüllt mit Detailwissen für Profis aber auch uns Amateure. Keine Fragen bleiben offen. Und man kann es perfekt zum Blütenpressen benutzen ;-)

WERBUNG
Die Stauden und ihre Lebensbereiche*
  • Richard Hansen, Friedrich Stahl, Swantje Duthweiler
  • Herausgeber: Verlag Eugen Ulmer
  • Auflage Nr. 6 (10.03.2016)
  • Gebundene Ausgabe: 592 Seiten

Das Werk legt den Fokus auf Pflanzengemeinschaften. Nur für den jeweiligen Standort geeignete Pflanzen werden gut wachsen. Und jede dieser Standort-Typen werden in diesem Buch ausführlich behandelt.

Auf den ersten 150 Seiten lernt man ausführlich die Grundlagen der Staudenpflanzung. Gerüst, Farben, Pflanzenbedarf, Sumpf-und Wasserpflanzen, Wildstaudenpflanzungen, wie wird gepflanzt und wie pflegt man eine Staudenpflanzung… Keine Frage bleibt offen.

Der weit größte Teil des Buches handelt jedoch von den verschiedenen Lebensbereichen der Stauden – im Detail! Egal ob Gehölz, Gehölzrand, Freiflächen, Felssteppe, Beete, Wasserrand, Sumpf oder Wasser – für jeden Lebensbereich bekommt der Leser ALLE Informationen, die man braucht, um eine dauerhafte funktionierende Staudenpflanzung herzustellen. Dabei ist jedoch der Detailreichtum manchmal etwas erschlagend ;)

Das Buch ist keine Couchlektüre sondern handfestes Nachschlagewerk, Anleitung und Leitfaden für Profis und Hobbygärtner.

Trotz der Ausrichtung an Profis im Garten- und Landschaftsbau beinhaltet das Buch relativ viele Illustrationen und Fotos,was es auch für uns Gelegenheitsgärtner interessant macht.

Zusammenfassung

Ein echter Wissensspeicher für das Thema Staudengarten. Geballtes Knowhow von Profis für Profis – ein Buch, mit dem man sich wochenlang beschäftigen kann und das richtig angewandt mit Sicherheit zum Erfolg der eigenen Staudenpflanzung führen kann.

Es hat zwar seinen Preis, ist ihn aber auch definitiv wert. Klare Kaufempfehlung, wer sich ernsthaft mit dem Thema Stauden- und Blumengarten beschäftigt, sollte es im Bücherregal stehen haben – als Leitfaden oder auch als Nachschlagewerk.

An diesem Werk kommt man nicht vorbei.

Das Fazit – für jeden etwas dabei! Ich

Diese 3 Bücher bieten – jedes für sich – unterschiedlichen Zugang zum Thema Staudengarten. Das epochale Werk „Die Stauden und ihre Lebensbereiche“ lässt keine Frage mehr offen und bietet jahrzehntelang erarbeitetes und erprobtes Wissen in kompakter und konzentrierter Form.

„Mein Blumengarten, wie er mir gefällt“ führt federleicht an die Materie Stauden-/Blumenbeet heran, streut immer wieder kleine Nützlichkeiten ein, bringt einen gedanklich in den eigenen Garten und man beginnt schon beim Lesen mit der Gartengestaltung. Herrlich!

Das Buch „Der neue Blumen- und Staudengarten“ geht neue Wege und inspiriert zu modernen Blumengärten. Ich freue mich jetzt schon auf die kommende Saison und kann es gar nicht erwarten, die angelesenen Tipps und Kniffe endlich im eigenen Staudenbeet anzuwenden.

Danke an den Ulmer-Verlag für die schönen Bücher.

Kleiner Blick in meinen Staudengarten

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht.

*Affiliate Links / Letzte Aktualisierung der Preise und Produktdaten am 11.12.2018 / Preis kann sich seit Aktualisierung verändert haben / Bilder in den Empfehlungsboxen von der Amazon Product Advertising API

Autor

Seit 2006 Kleingärtner mit Passion und Experimentierfreude. Seit 2011 Gartenblogger. Naturnah und erdverbunden. Ohne viel Schnickschnack. Garten als Wohlfühloase und sommerliches Wohnzimmer ohne jeglichen Erfolgsdruck. Kommuniziere gerne über den Gartenzaun - besuche mich auf Instagram und Facebook! Mehr über mich

2 Kommentare

  1. Den Blumengarten hatte ich auf der Buchmesse auch in der Hand. Hat mich vor allem interessiert, weil ich den Naturgarten aus der Reihe habe.
    Bei Literatur über Staudengärten fand ich auch die Alten Staudenschätze von Gaißmayer toll.
    Dann viel Freude weiterhin beim Staudengarten planen. Eigentlich sieht er schon prima aus….
    LG Sigrun

  2. „Mein Blumengarten wie er mir gefällt“ ist auch eines meiner Lieblingsbücher was den Garten betrifft :) Muss mir deine anderen Tipps auch mal durchsehen.

Einen Kommentar schreiben