Welche Bücher braucht man als Gärtner? Welche sind empfehlenswert? Wo steht was drin? Welche Bücher kann man bedenkenlos einem ambitionierten Gärtner schenken – Fragen über Fragen… Hier sind meine persönlichen Buchempfehlungen für Kleingärtner – denn ein Buch ist oft mehr wert als eine Internetseite, auf der man nachschlägt.

Die besten Bücher für Kleingärtner

Ich habe meinen Bücherschrank unter die Lupe genommen und euch die Bücher rausgesucht, die mir persönlich am meisten weitergeholfen haben und die mir auch am besten gefallen.

Falls euch ein Buch gefällt, habe ich unter jede Beschreibung einen Link zu Amazon hinzugefügt. Wenn ihr über diesen Link ein Buch bestellt, fließen einige Cent als kleiner Erlös in meine Parzelle94 und werden in Saatgut, Pflanzen und Serverkosten investiert. Ich sag schonmal Dankeschön! ;-)

Die Bücher sind in zufälliger Reihenfolge aufgeführt. Ich arbeite den Stapel mal einfach von oben ab.

Hilfe bei der Pflanzenauswahl

Ein tolles Buch für Garteneinsteiger, die sich einen Überblick über die wichtigsten (Zier-)Pflanzen, die für Kleingärtner in unseren Breiten interessant sind, verschaffen wollen. Gegliedert in Gehölze, Stauden und einjährige Sommerblumen bietet es einen fantastischen Überblick. Man bekommt beim Blättern viele Anregungen und findet zu jeder Pflanze ausführliche Informationen wie Standort, Größe, Pflege, Vermehrung etc. Ich nehme es gerne mal zur Hand um zu schauen, was in meinem Garten noch so fehlt und hinpassen würde. Jede Pflanze ist sehr anschaulich bebildert.

WERBUNG
333 Gartenpflanzen: Die schönsten Gehölze, Stauden und Sommerblumen*
  • Martin Haberer
  • Herausgeber: Ulmer, E
  • Auflage Nr. 1 (30.01.2007)
  • Broschiert: 190 Seiten

Endlich verständlich: Rosen richtig schneiden

Das ist quasi das Standardwerk für jeden Rosenbesitzer. Es bietet detaillierte, konzentrierte Informationen ohne Schnickschnack über den Habitus der verschiedenen Rosenarten, optimale Standortbedingungen und wie man sie am besten schneidet.  Mit diesem Buch sollte mit Rosen nix mehr schief gehen. Es entzaubert auch diesen Rosen-Schnitt-Hokuspokus, das Mysterium, welches manche Rosengärtner erzeugen. Mit diesem Buch kann jeder Rosen schneiden und gesund erhalten. Klarer Tipp von mir – mein einziges Rosenbuch. Mit diesem Buch ist rosenpflegetechnisch alles gesagt.

WERBUNG
Das Schneiden der Rosen (Ulmer Taschenbücher)*
  • Dietrich Woessner
  • Herausgeber: Verlag Eugen Ulmer
  • Auflage Nr. 3 (12.06.2007)
  • Gebundene Ausgabe: 126 Seiten

Mal was anderes: Guerilla Gardening

Eher was für Städter, aber nicht minder interessant ist dieses Buch. Es ist vom Urvater des modernen Guerilla Gardenings geschrieben und entführt uns in die Großstädte dieser Welt um uns urbanes Gärtnern (manchmal mit Guerilla-Methoden, aber immer friedlich) zu zeigen und uns anzuregen, mitzumachen! Lesenswert, gehört für einen modernen Gärtner zur Pflichtlektüre und zum Blick über den Tellerrand. Enthält viele Pflanzentipps zum wilden Gärtnern, Hinweise und Vorgehensweisen.

WERBUNG
Guerilla Gardening*
  • Richard Reynolds
  • Herausgeber: orange-press
  • Auflage Nr. 2 (01.11.2010)
  • Taschenbuch: 224 Seiten

Imkern in der Bienenkiste

Das ist das Buch der Bücher für Bienenkistenimker und solche, die es gerne werden wollen. Ich habe bei Erhard im Jahr 2012 einen Bienenkistenkurs in Tharandt belegt (im Umweltbildungshaus). Wenn man das Buch liest, meint man, ihn sprechen zu hören ;-) Das Buch bietet eine kurze Einführung für Neuimker, erklärt die Bienen als solches in einem eigenen Kapitel und rüstet den werdenden Imker mit dem nötigen Grundwissen aus. Im Speziellen richtet sich das Buch natürlich an (zukünftige) Bienenkistenimker. (Fast) alles, was man wissen muss beim Umgang mit Bienen in einer Bienenkiste, steht in diesem Buch. Auch eine Bauanleitung für die Bienenkiste ist enthalten. Es ist mit viel Liebe von jemandem geschrieben, der wirklich Ahnung hat. Falls ihr mit Bienenkisten imkern wollt -was übrigens eine sehr entspannte Methode ist, Bienen zu halten – der ist mit diesem Buch goldrichtig aufgehoben. Neben der Lektüre empfehle ich unbedingt, einen Kurs bei Erhard Klein mitzumachen – die finden immer mal wieder im ganzen Land statt.

WERBUNG
Wesensgemäße Bienenhaltung in der Bienenkiste: Lernen von der Natur - Imkern mit Respekt*
  • Erhard Maria Klein
  • Herausgeber: pala verlag gmbh
  • Auflage Nr. 2 (24.04.2017)
  • Gebundene Ausgabe: 160 Seiten

Unbekannte Pflanzen bestimmen

Dieses Buch ist bei mir schon recht zerlesen. Ich habe es oft auf Ausflügen mitgehabt, um Blumen, die am Wegesrand wachsen, zu bestimmen. Ein unglaublich interessantes und umfangreiches Buch. Es ist schon erstaunlich, wieviele einheimische Pflanzen es gibt, die man einfach nicht beachtet. Dieses Buch hilft, die Augen zu öffnen und richtig hinzusehen. Wenn man im Sommer auf einer Blumenwiese liegt, kann man mit diesem Buch die Arten bestimmen!

Dieser Pflanzenführer ist wunderbar umfangreich – aber gleichzeitig sehr leicht zu handhaben. Es ist nach Blütenfarben und nach der Anzahl der Blütenblätter gegliedert. So findet man ruck zuck die jeweilige Pflanze und erfährt den deutschen Namen, natürlich auch den lateinischen, das Vorkommen und die Eigenschaften der jeweiligen Pflanze. Dieses Buch sollte man im Regal stehen haben. Es ist jedoch klein genug, um auch in den Wanderrucksack zu passen. Auch toll für Ausflüge mit Kindern, um mit ihnen gemeinsam die heimische Flora zu entdecken.

WERBUNG
Der BLV Pflanzenführer für unterwegs: 1150 Blumen, Gräser, Bäume und Sträucher*
  • Thomas Schauer, Claus Caspari
  • Herausgeber: BLV Buchverlag
  • Auflage Nr. 4 (01.06.2010)
  • Broschiert: 496 Seiten

Das Standardwerk über Kompost

Wer einen Garten hat, hat einen Kompost und braucht dieses Buch. Es war nicht leicht zu finden, aber ALLES, was man über Kompostierung wissen muss, steht in diesem Buch drin. Die Nonnen der Abtei Fulda haben in jahrtausendalter Überlieferung ihre Komposterfahrungen gesammelt und niedergeschrieben. Aufbau der Kompostmieten, Belüftung, Schichtung, Kompostbeschleuniger, Flächenkompostierung, erste Hilfe bei misslungenen Komposthaufen und vieles mehr steht in diesem kompakten Büchlein. Gegen Ende des Buches liegt der Fokus auf der Empfehlung und dem Verkauf des selbst hergestellten HUMOFIX-Kompostbeschleunigers auf Pflanzenbasis. Ich kann es den Nonnen nicht verübeln – sind doch die Freuden des Klosterdaseins spärlich gesät ;-)

WERBUNG
Kompost - Gold im Biogarten: Richtlinien zur Kompostgewinnung und Kompostanwendung*
  • Abtei Fulda
  • Herausgeber: Benedikinerinnen Abtei Fulda
  • Auflage Nr. 7 (01.01.1970)
  • Broschiert: 132 Seiten

Für Imker mit wenig Zeit

Mein erstes Imkerbuch. Sehr umfangreich, gutes Nachschlagewerk. Es handelt vom Prinzip, das man nur 1x am Wochenende nach den Bienen sehen muss – gut also, wenn man nicht sooo viel Zeit hat. Es ist ein sehr gut geschriebenes, umfangreiches Werk, welches alle Bereiche der Bienen beleuchtet und einem Imker ein gutes Nachschlagewerk mit vielen praktischen Tipps bietet.

WERBUNG
Der Wochenend-Imker: Eine Schule für das Imkern mit Magazinen*
  • Karl Weiß
  • Herausgeber: Franckh Kosmos Verlag
  • Auflage Nr. 2 (06.06.2013)
  • Gebundene Ausgabe: 256 Seiten

Ein Kleingarten-Roman

Kein Gartenbuch im eigentlichen Sinne – eher ein Gartenroman basierend auf einer wahren Begebenheit. Der Autor hat sich ein Mietfeld im Münchener Umland gepachtet und gemeinsam mit seiner Freundin die Begeisterung für das Kleingärtnern entdeckt. Das Buch ist ungemein kurzweilig zu lesen und man entdeckt sich an der ein oder anderen Stelle selbst wieder ;-) Auch in München gibt es Trockenzeiten, Schneckenplagen und Unkrautwüsten! Klare Leseempfehlung! Lustig und unterhaltsam. Abenteuer auf der Scholle!

WERBUNG
Feldversuch: Unser Stück Land vor den Toren der Stadt*
  • Max Scharnigg
  • Herausgeber: FISCHER Taschenbuch
  • Auflage Nr. 2 (08.03.2012)
  • Taschenbuch: 224 Seiten

Der Rote Faden durch das Gartenjahr

Um dieses Buch bin ich lange herumgeschlichen in der Buchhandlung. Was soll ich sagen – es ist DAS Buch für Kleingärtner. Es zeigt anhand der phänologischen Jahreszeiten, was im Garten zu tun ist. Beginnend mit dem Vorfrühling, über den Erstfrühling bis hin zum Hochsommer,  Spätsommer, Vollherbst und schließlich bis zum Winter – in jedem Monat gibt es etwas im Garten zu tun und den Beginn dieser Arbeiten bestimmt ein bestimmtes Ereignis in der Natur – z.B. das Blühen der Forsythie (ab dann kann man nämlich die Rosen schneiden).

Dieses Buch ist der rote Faden durch das ganze Gartenjahr, leitet den Gärtner sicher um so manche gärtnerische Stromschnelle, erinnert an Aussaat- und Pflanztermine, zeigt wie man düngt, pflegt, erntet, schützt, sät, pflanzt und vieles mehr. Ich war zuerst vom Preis des Buches abgeschreckt (eher vom Verhältnis seiner Nützlichkeit zum Preis). Bei erster Betrachtung ging ich davon aus, es ist eines dieser Bücher, die zwar viele schöne Fotos drin haben, sonst aber ziemlich inhaltsleer  sind und nur das Regal füllen – aber nein: Dieses Buch ist ein zuverlässiger Begleiter über das GESAMTE Gartenjahr.

WERBUNG
Quickfinder Gartenjahr: Der beste Zeitpunkt für jede Gartenarbeit (GU Garten Extra)*
  • Andreas Barlage, Brigitte Goss, Thomas Schuster
  • Herausgeber: GRÄFE UND UNZER Verlag GmbH
  • Auflage Nr. 4 (07.02.2017)
  • Broschiert: 240 Seiten

Die besten Pflanzen für jeden Standort

Dieses Buch ist wunderbar praktisch, wenn man eine Pflanze für einen bestimmten Standort sucht. Du hast ein trockenes Beet – hier stehen die passenden Pflanzen drin. Du willst eine sumpfige Stelle im Garten  zum Staudenbeet umgestalten? Hier steht drin, was dort wächst. Du möchtest einen japanischen Linealgarten mit 90 Grad-Winkeln und Nagelschere-Rasenkanten erstellen? Auch dieser Gartenstil wird in diesem Buch behandelt.

Gegliedert nach Gartenthemen, Standorte, Lieblingsfarben, Begleitpflanzen, Gartenstilen und Jahreszeiten bietet es ein gutes Nachschlagewerk, um die passenden Pflanzen herauszufinden. Es ist mit Ringbindung gebunden, so daß man mit diesem Buch bequem und komfortabel arbeiten kann – auch draussen  im Freien. Zu jeder Pflanze gibt es ein großes Bild und die wichtigsten Fakten zum Nachschlagen. So klappt die Gartenplanung!

WERBUNG
Welche Pflanze passt wohin?: Ideale Pflanzen für jeden Standort*
  • Thomas Hagen, Ursel Borstell
  • Herausgeber: BLV Buchverlag
  • Auflage Nr. 4 (05.02.2016)
  • Taschenbuch: 192 Seiten

Gärtnern und Entspannen? Funktioniert!

Ein schönes Buch für diejenigen, die ihren Garten als Hobby und nicht als Lebensaufgabe ansehen ;-) Kurzweilig zu lesen mit vielen nützlichen Tipps rund um den eigenen Garten. Alles in Allem geht es um die Vermeidung unnötiger Arbeit. Die Themen Pflanzenwahl, Bodenbearbeitung, Gartenplanung, Gemüseauswahl, Teich anlegen und vieles mehr werden beleuchtet. Am Schluss des Buches gibt es Anregungen zur Anlage von Gärten für die verschiedensten Zwecke und Gegebenheiten. Tolles Buch – sollte man mal gelesen haben. Ich mag es sehr. Schon das Lesen entspannt ;-)

WERBUNG

Die Zimmerpflanzen-Bibel

Was soll ich dazu sagen. DAS ist meine ZIMMERPFLANZENBIBEL. Mehr Informationen über Zimmerpflanzen braucht man nicht. Es zeigt einen fantastischen Überblick über die bei uns verfügbaren und kultivierungs-würdigen Zimmerpflanzen und liefert die Pflegeanleitung gleich mit dazu. Es ist sehr mächtig, sieht im Bücherregal extrem bullig aus, ist jedoch leicht zu bedienen. Ich habe bisher JEDE Pflanze darin gefunden, die ich im Zimmer kultiviert habe. Pflegetipps, ergänzt mit Vermehrungshinweisen und besonderen Vorlieben der jeweiligen Pflanzen, garantieren gutes Wachstum und viel Freude mit den grünen Kollegen im Zimmer.

Interessant ist auch vor allem der Einführungsteil des Buches: Es sind Räume im Stil der 70er / 80er Jahre abgebildet- natürlich immer hübsch dekoriert mit den damals gerade angesagten (Grün-)Pflanzen – herrlich. Wie eine Zeitreise. Das versprüht einen ganz besonderen Charme, den ich am Buch so mag. Im Buch ist jede beschriebene Pflanze ist mit gezeichneten Abbildungen dekoriert, die einen die Pflanze sofort erkennen lässt – wichtig, wenn man eine Pflanze sucht, von der man nur das Aussehen kennt.

Fazit: Wenn Du Zimmerpflanzen hast, brauchst Du dieses Buch. Wenn man bedenkt, das das Buch oftmals für unter einemEuro (!!!) exkl. Versand zu haben ist, erübrigt sich jedes Nachdenken.

WERBUNG
Mehr Freude an Zimmerpflanzen. Das praktische Handbuch für Aufzucht und Pflege*
  • Herausgeber: Umschau, Ffm.
  • Gebundene Ausgabe: 480 Seiten

Die Bibel für Kleingärtner

Zu guter Letzt noch ein Buch – DAS NACHSCHLAGEWERK für Gärtner – quasi das Pendant zur Zimmerpflanzenbibel. Mittlerweile in der 30. Auflage (!!!) erschienen, beantwortet dieses Meisterwerk fast jede Gärtnerfrage und löst fast jedes Gartenproblem. Das Buch ist so voller Wissen, das man Kopfschmerzen bekommt, wenn man die Hinweise und Tipps für einen Monat durchgelesen hat ;-)

Es ist nach Monaten gegliedert. Innerhalb der Monate findet eine Gliederung nach Gemüse- Obst- und Zimmerpflanzen statt. Pflegehinweise, Anbautipps und Bodenpflege, Werkzeuge, Gartenbau (z.B. Wegebau, Beetbegrenzungen etc) werden beschrieben.

Am Ende des Werkes findet sich eine umfangreiche Tabellensammlung für alle, die Tabellen mögen. Pflanzenbedarf pro Meter Beet, Saat- und Pflanztabelle für Gemüse, Fruchtfolgetabellen (wichtig!), Bodenreaktionszahlen, Verträglichkeit der einzelnen Pflanzen und Gemüse untereinander, wichtige Obstarten, Krankheiten, bewährte Nadelgehölze, emfehlenswerte Rosensorten, winterharte Blütenstauden, Kübelpflanzen, Orchideen und noch vieles mehr – alles in schönen und übersichtlichen Tabellen dargestellt.

Dieses Buch ist ein umfangreiches Nachschlagewerk für jeden Gärtner.  Ich kenne das Buch noch von meinen Eltern, die hatten wahrscheinlich die 3. Auflage ;-) Die 30. ist nun komplett überarbeitet und an die heutigen Gegebenheiten angepasst. Es wird auch bestimmt noch eine 31. Auflage geben. Das ist ein Buch für die Ewigkeit und gehört in jedes Gärtner-Bücherregal  ;-)

WERBUNG
Rat für jeden Gartentag*
  • Franz Böhmig
  • Herausgeber: Verlag Eugen Ulmer
  • Auflage Nr. 30 (13.09.2018)
  • Gebundene Ausgabe: 448 Seiten

Mehr Buchrezensionen hier im Blog

Ich lese ständig neue Gartenbücher und die, die mir gefallen, werden hier im Blog rezensiert. Alle Buchempfehlungen und -rezensionen findest Du in meiner Rubrik Gartenbuch-Empfehlungen und ständig kommen neue dazu.

Kein Schnickschnack – nur handfeste Gartenliteratur

Die aufgeführten Bücher sind meine persönlichen Favoriten und sicherlich wird auch noch das eine oder andere Werk dazu kommen, welches ich noch nicht entdeckt habe. Es gibt am Markt unglaublich viele „Stimmungsbücher„, die zwar vor schönen Bildern und Fotografien nur so strotzen, für den Gärtner – ausser dem visuellen Orgasmus – nicht viel bieten. Schön dekorierte Gartenecken, bilderbuchmäßig vorbereitete und nur für das Foto gestylte Kaffeetafeln – nee, das muss ich nicht haben. Mein Garten wächst und lebt – auch ohne Schnickschnackdekorationen. Und für das Gedeihen des Gartens sind die vorstellten Bücher ideal, wie ich finde ;-) Vielleicht ist für dich ja auch was dabei. Wenn Dir ein Buch gefällt, kannst Du es hier gleich bestellen. Von jedem Verkauf bekomme ich einen kleinen Obulus, ohne das Du etwas extra bezahlen musst.

Viel Spaß beim Lesen!

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht.

*Affiliate Links / Letzte Aktualisierung der Preise und Produktdaten am 11.12.2018 / Preis kann sich seit Aktualisierung verändert haben / Bilder in den Empfehlungsboxen von der Amazon Product Advertising API

Autor

Seit 2006 Kleingärtner mit Passion und Experimentierfreude. Seit 2011 Gartenblogger. Naturnah und erdverbunden. Ohne viel Schnickschnack. Garten als Wohlfühloase und sommerliches Wohnzimmer ohne jeglichen Erfolgsdruck. Kommuniziere gerne über den Gartenzaun - besuche mich auf Instagram und Facebook! Mehr über mich

10 Kommentare

    • Stefan
      Stefan Antworten

      Oh je, Tatsache. Werde ich ändern. Ich behalte das Buch trotzdem ;-) Danke für den Tipp!

  1. Ein wichtiges Buch fehlt noch: Arthur Schnitzer: Gärtnern ohne Gift, Böhlau Verlag. Empfehle ich dringend zu lesen, wenn auch mitunter etwas esoterisch Angehauchtes beschrieben wird. Der Grundtenor: chemische Gifte haben im Garten nichts verloren, ist unbestreitbar. Aber die neue Auflage kaufen!
    Viele Grüße und weiter so schöne Berichte…

  2. Lustig. Da ist kein einziges Buch aus meinem Bücherschrank dabei und ich dachte, ich hätte schon so die gängigsten Gartenschmöker.
    Vielleicht muss ich die Bibliothek doch noch aufstocken. Als erstes würde ich mir dann den Feldversuch zulegen.
    Viele Grüße, Angela

    • Stefan
      Stefan Antworten

      Hihi! Der Feldversuch ist wirklich lesenswert und kurzweilig. Viele Grüße!

  3. Danke für die tolle Übersicht :) Da ich statt einem Garten nur einen kleinen Gemüseacker habe interessieren mich natürlich besonders Bücher über Gemüseanbau.
    Meine Bibel wird in diesem Jahr „Mischkultur im Hobbygarten“ vom Ulmer Verlag. Darin wird die Erfahrung der Nonnen der Abtei Fulda zum Mischkulturanbau erläutert und viele Pflanzbeispiele gegeben.

    Liebe Grüße
    Jacqueline

    • Stefan
      Stefan Antworten

      Hey Danke! Ja das Mischkulturbuch klingt auch super! Von den Nonnen hab ich ja schon das kleine Kompostbuch, das war schon sehr interessant zu lesen. Vielleicht besorg ich mir Dein Buch auch nochmal. Mit Mischkultur hapert es bei mir momentan noch etwas. Ich nehme mir das immer vor, aber am Ende überrollt mich die Gartensaison und ich pflanze, wo Platz ist ;-) Viele Grüße!

  4. Kurzweilige Grtnerlektüre für die weniger arbeitsintensiven Wintermonate sind „Mein Leben im Schrebergarten“ von Wladimir Kaminer und „Die Tage des Gärtners“ von Jacob Augstein.
    Den „Feldversuch“ kenn ich bislang noch nicht, werd ihn mir mal noch besorgen.

    • Stefan
      Stefan Antworten

      Hi Sabine, danke für die Tipps! Ich liebe Wladimir Kaminer – werde mir das Buch bestellen. Viele Grüße!

Einen Kommentar schreiben