Rote Käfer an Lilien – Vorsicht Lilienhähnchen!

Lilienhähnchen

Das ist ein Lilienhähnchen. Ein kleiner, roter Käfer, der eigentlich ganz hübsch aussieht – er hat es aber faustdick hinter den nicht vorhandenen Ohren ;-)

Lilienhähnchen lieben Lilien über Alles und aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen kommen sie jedes Jahr wieder und steuern in traumwandlerischer Sicherheit die Lilien im Garten an, um dort ihre Eier abzulegen.

Daraus schlüpfen dann nimmersatte Raupen, die so lange fressen, bis die Lilien kahl sind. Dann wars das mit der Lilienblüte für dieses Jahr und wenn man Pech hat, geht auch die Zwiebel in der Erde kaputt.

Normalerweise kümmern sich ja Vögel und Kleintiere um Raupen an Pflanzen – jedoch hat sich das Lilienhähnchen (bzw. die Raupen) einen Trick einfallen lassen! Es klebt einfach seine Ausscheidungen an sich selbst dran und sieht so aus wie – ich sags mal einfach – ein wandelnder Scheisshaufen. Für sowas ist ein Vogel keine Gefahr mehr und so kann die Raupe ungestört fressen.

Aber soweit muss es nicht kommen. Die Lilienhähnchen sieht man schon aus einigen Metern Entfernung auf den Lilien sitzen. Man sollte im 2-3 Tagesabstand die Lilien kontrollieren und die Tierchen absammeln. Aber Obacht: sie lassen sich bei Gefahr einfach fallen und man findet sie nur schwer wieder. An den Unterseiten der Blätter sollte man ebenfalls nachsehen – dort befinden sich evtl. schon die Eier der Lilienhähnchen – sie sind etwa 1mm lang, stäbchenförmig und orangefarbig. Man kann sie mit den Fingern einfach abstreifen. Ebenso sollte man die geschlüpften Raupen (sehen aus wie Kothaufen) absammeln und beseitigen, genauso wie die Käfer. Keine Käfer – keine Raupen – gesunde Lilien!

So sind die Lilien in Sicherheit und wir können uns auf wunderschöne Blüten freuen! Jippie!

Teile diesen Blogbeitrag:

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht.

Weiterlesen hier im Blog:

Author: Stefan

Seit 2006 Schrebergärtner mit Passion und Experimentierfreude. Seit 2011 Gartenblogger. Naturnah und erdverbunden. Ohne viel Schnickschnack. Garten als Wohlfühloase und sommerliches Wohnzimmer ohne jeglichen Erfolgsdruck. Kommuniziere gerne über den Gartenzaun ;-) Besuchen Sie die Parzelle 94 auch auf Google+!

Share This Post On

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Parzelle94.de
Menü