Lesedauer 6 Minuten

Der Garten ist im Februar noch mitten im Winterschlaf. Doch es gibt bereits einiges, was man erledigen kann, um ein wenig Vorfreude auf das kommende Gartenjahr aufkeimen zu lassen! Hier in diesem Beitrag habe ich aufgeschrieben, welche Gartenarbeiten im Februar erledigt werden können.

Grünkohl wird im Februar im Garten geerntet
Grünkohl kann man noch im Februar ernten

Puh – Februar. Kein Gartenwetter. Wenn es nicht schneit, regnet es oft und die Temperaturen sind so gar nicht gärtnerfreundlich. Doch jetzt ist die beste Zeit, sich um einige Dinge zu kümmern, für die wir im März einfach keine Zeit mehr haben, zum Beispiel

Wintergemüse ernten

Wenn man im vergangenen Sommer leckeres Wintergemüse angebaut hat, dann kann man jetzt an frostfreien Tagen frisches Gemüse im Garten ernten! Grünkohl und Rosenkohl überstehen Fröste ganz gut und werden bis in den Februar und März hinein geerntet. Auch Feldsalat ist keine Frostbeule und wird geerntet, sobald er aufgetaut ist.

Beetplanung

Wenn es dann doch zu kalt ist, um in den Garten zu gehen, macht man es sich einfach auf dem Sofa gemütlich und beschäftigt sich mit der Beetplanung! Das macht mir immer einen riesigen Spaß – ist es doch die Grundlage für das kommende Gartenjahr! Man kann sich dann durch Gartenbücher wühlen und sich Inspiration auf Social Media holen (Schau doch mal auf meinem Instagram-Kanal). Man sucht sich die Gemüse- und Blumensorten aus, die in der Saison wachsen sollen und vor allem – wo! Dafür zeichnet man sich einen Beetplan und verteilt die einzelnen Kulturen darauf, möglichst so, das sich keine in die Quere kommen. Auch die Standortvorlieben und die Beetnachbarn sowie, ganz wichtig, die Fruchtfolge sollte beachtet werden. Jetzt im Februar hat man genügend Zeit, sich darüber Gedanken zu machen. Ein guter Beetplan ist die perfekte Grundlage für ein schönes Gartenjahr ohne viel Stress. So habe ich meine Beetplanung gemacht.

Im Februar wird der Garten geplant!
Mit der richtigen Planung im Februar wird der Garten im Sommer kunterbunt und das Erntekörbchen randvoll :-)

Saatgut sortieren

Wer schon eine Weile gärtnert, kennt das. Im Saatgut-Kistchen schwirren ganz viele Saatgut-Tütchen herum – gekaufte oder geschenkt bekommene. Zeit für eine Bestandsaufnahme!

Ich selber habe mehrere Kistchen – die nehme ich mir jetzt alle mal zur Hand. Das Saatgut wird zuerst sortiert nach „abgelaufen“ und „noch ok“ und dann packe ich alles schön kategorisiert wieder an Ort und Stelle. Wenn ich merke, das mein Sortiersystem nicht mehr passt, dann denk ich mir einfach ein Neues aus.

Zum Saatgut Sortieren habe ich einen eigenen Blogbeitrag geschrieben mit allerhand Tipps und Tricks und ich stelle ein paar Sortiermethoden vor:

Wenn Du noch ein paar Tipps für die Aufbewahrung von Saatgut suchst, dann habe ich auch dafür einen Blogbeitrag für Dich, wo Du viele Infos zu diesem Thema bekommst:

Holzkisten und Schachteln sind toll für Saatgutaufbewahrung
Im Februar hat man viel Zeit zum Saatgut sortieren

Keimproben machen

Welches Saatgut ist noch keimfähig und welches ist schon überlagert? Mit einer Keimprobe lässt sich das relativ schnell herausfinden! Das gibt Dir Sicherheit für die Aussaat. Nichts ist ärgerlicher, als Saatgut, das nicht keimt. Dadurch verliert man schnell mehrere Wochen im Gartenjahr, weil man neu aussäen muss. Zur Keimprobe habe ich hier ein Video gemacht:

Saatguttauschbörsen besuchen

Saatguttauschbörsen finden im ganzen Land statt. Sie sind der perfekte Start in die neue Gartensaison, denn dort trifft man ganz viele Hobbygärtner, mit denen man wunderbar bei einem Stückchen Kuchen über das Thema Garten fachsimpeln kann. Jeder bringt etwas selbst geerntetes Saatgut mit, was lebhaft und lautstark getauscht wird :-) Schnell fühlt man sich zuhause, das war jedenfalls bei mir so. Man kann auf den Saatguttauschbörsen viel lernen und man bekommt manchmal ganz außergewöhnliches Saatgut ertauscht, wie zum Beispiel unsere Bautzener Kastengurke oder den Böhmischen Strunk, um nur zwei zu nennen, die ich mal ertauschen konnte.

Leider fanden in 2021 aufgrund der Corona-Pandemie so gut wie keine Tauschbörse statt, aber das wird sich in Zukunft sicherlich wieder ändern. Bei mir im Blog sammle ich die Termine der Sächsischen Saatguttauschbörsen.

Eine Auswahl geeigneter Aussaatgefäße
Aussaatgefäße kann man im Februar schon vorbereitenmazon

Töpfe für Anzucht reinigen

Bald beginnt die Anzuchtsaison – und da werden Pflanztöpfe gebraucht! In Massen! :-) Genau dafür hast Du ja im letzten Jahr schon leere Töpfchen von Deinen gekauften Pflanzen gesammelt, oder? Jetzt im Februar ist der beste Zeitpunkt, diese gründlich zu reinigen!

An den Pflanztöpfen können Schädlinge, Pilze und Bakterien kleben, die unsere Jungpflanzen das Leben auspusten. Und das wollen wir ja unbedingt vermeiden!

Ich bürste in meinem Keller jeden Topf gründlich mit warmem Essigwasser und einer Wurzelbürste ab. Das entfernt Schmutz und die Säure killt die meisten der Erreger. Tontöpfe kann man zusätzlich noch im Backofen sterilisieren (NICHT mit Plastiktöpfen probieren!!!), das mache ich aber nie. Die Essigwasser-Behandlung führt bei mir zu guten Ergebnissen. Nach dem Putzen staple ich aus den Töpfen eine große Pyramide und lasse alles trocknen. Danach wandern sie wieder ins Lager und sind bereit für meine Aussaaten.

Für die Aussaat kann man natürlich auch noch viele andere Ausaatgefäße benutzen. Hier bei mir im Blog findest Du einen Artikel, in dem ich Dir verschiedene Ideen vorstelle: Aussaatgefäße für Gemüse und Pflanzen – 10 schöne Ideen

Garten winterfest machen Parzelle94 Schuppen

Geräteschuppen aufräumen

Eine Aufgabe, vor der ich mich immer gerne drücke. Aber wenn es mal einen schönen Tag gibt, dann räume ich im Februar im Garten einfach mal den Geräteschuppen auf. Alles kommt wieder an seinen Platz, unnötiger Plunder (den jeder Gärtner sammelt – auch DU :-) wird entsorgt. Manchmal findet man sogar noch die ein oder andere verloren geglaubte Pflanzschaufel!

Belohnt wird man am Ende der Mühen mit einem durchsortierten Geräteschuppen, der bereit ist für die kommende Gartensaison. Und in dem man findet, wonach man sucht!

Reperaturen durchführen

Ist das Dach vom Tomatenhaus noch fest? Muss das Türscharnier wieder einmal geölt werden? Latten locker? Schrauben gucken raus? Reperaturen, die im Sommer und Herbst liegen geblieben sind, lassen sich wunderbar im Februar durchführen. Die Tage werden schon wieder länger, so dass man abends mehr Zeit hat, die man genau dafür im Garten verbringen kann.

Im Garten nach dem Rechten sehen

Auch wenn man nix reparieren oder sortieren oder aufräumen muss, ist es angebracht, auch im Februar ab und an in den Garten zu gehen und nachzusehen, ob alles in Ordnung ist. Manchmal fliegt durch einen Wintersturm zum Beispiel eine Scheibe aus dem Gewächshaus heraus, die man schnell wieder einbauen kann, bevor größerer Schaden entsteht. Oder – was man nicht hoffen will – es waren ungebetene Gäste in der Laube. Leider keine Seltenheit im Winter. Ein regelmäßiger Besuch im Garten bringt Gewissheit und sollte auch im Februar im Terminkalender stehen.

Frühbeete vorbereiten und Mist einbringen

Gegen Ende Februar lassen sich prima die Frühbeete auf die Saison vorbereiten! Ausgestattet mit einer dicken Schicht Pferdemist aktiviert man die „Fußbodenheizung“ für die Jungpflangen. Anfang/Mitte März kann dann schon ausgesät oder ausgepflanzt werden!

Im Februar kann man die Frühbeete im Garten bereits vorbereiten

Hochbeete wiederbefüllen

Die Erde im Hochbeet fällt über das Jahr stark zusammen. Verrottungsprozesse sind dafür verantwortlich. Im Februar, wenn es das Wetter zulässt, kann man die Hochbeete wieder befüllen! Wie ich das gemacht habe, steht in diesem Blogbeitrag: Hochbeete wieder befüllen

Wenn man keine Lust auf Wiederbefüllen hat, dann kann man Hochbeete auch von vornherein so befüllen, dass sie nicht zusammensacken. Wenn Du neugierig geworden bist, wie das funktioniert, dann lies einfach hier weiter: Hochbeet nur mit Erde befüllen

Bäume und Sträucher schneiden

Der Februar ist im Garten der perfekte Monat, zum Bäume und Sträucher schneiden! Ich kann dazu leider keine konkreten Tipps geben, aber wenn Du Baum oder Strauch schneiden möchtest, dann jetzt! Am besten, Du machst es so wie ich und suchst Dir jemanden, der sich damit auskennt. Manchmal werden im Februar auch Baumschnittkurse angeboten. Kann ich nur empfehlen!

Gartenbuch für Anfänger
Gartenbücher haben im Februar Hochsaison!

Gartenbücher lesen

Am besten verbringt der Gärtner den Februar auf dem Sofa in der guten, warmen Stube :-) Wir haben in Deutschland das große Glück, dass es eine schier unglaubliche Anzahl von guten Gartenbüchern gibt. Ich versinke regelmäßig darin und frische mein Wissen auf und hole mir neue Ideen und Inspirationen! Einige dieser Bücher habe ich hier im Blog vorgestellt – schau doch mal rein!

Paprika- und Chili-Aussaat

Ende Februar ist dann endlich der erste ernsthafte und nicht zu verpassende Aussaattermin gekommen. Die Paprika- und Chili-Aussaat steht an! Diese Gewächse der Gattung Capsicum brauchen immer besonders lange, um sich zu entwickeln. Deshalb sät man sie schon Ende Februar aus, damit sie groß genug werden und man Paprika und Chilis ernten kann.

Ich säe den Paprika gerne in ein beheiztes Minitreibhaus. Dort drin herrscht die optimale Keimtemperatur und die Keimung erfolgt schnell und sicher. Wenn Du mehr darüber erfahren möchtest, empfehle ich Dir meinen Blogbeitrag zum Thema Paprika Aussaat im Minigewächshaus:

Pikierstab bei der Paprika Aussaat
Mit einem Pikierstab (kann man sich leicht selber basteln) geht die Aussaat noch leichter

Fazit

Auch wenn der Garten im Februar noch viel zu kalt ist und wahrscheinlich noch unter einer Schneedecke schlummert, gibt es ein paar Arbeiten, die sich jetzt prima erledigen lassen. Für einige braucht man nicht einmal die Wohnung zu verlassen! Wenn man die Zeit im Februar nutzt, Gartenarbeiten vorzubereiten, zu Planen und sich neue Ideen zu holen, spart man später im Jahr viel Zeit. Im Februar wird die Grundlage für ein schönes und erfolgreiches Gartenjahr gelegt. Was machst Du denn im Februar im Garten? Ich würde mich freuen, wenn Du mir einen Kommentar da lässt. Viel Spaß beim Gärtnern!

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Lass schnell noch eine Bewertung da! Du kannst bis zu 5 Sterne vergeben.

Durchschnittliche Bewertung: 4.8 basierend auf 6 Bewertungen.

Keine Bewertungen bis jetzt - sei der Erste!

Danke für die Bewertung!

Parzelle94 gibts übrigens auch auf Instagram - schau doch mal rein!

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht. Bitte beachte, dass es sich bei dieser Website nicht um einen Online-Shop handelt. Du kannst über diese Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Über diese Seite wirst Du zu den entsprechenden Verkäufern bzw. deren Online-Shops weitergeleitet. Kaufverträge kannst Du erst in dem jeweiligen Online-Shop mit dem jeweiligen Verkäufer abschließen.

Letzte Aktualisierung der Preise und Produktdaten am 25.09.2022 um 06:15 Uhr / Preis kann sich seit Aktualisierung verändert haben / Preise inkl. MwSt zzgl. Versand / Bilder in den Empfehlungsboxen von der Amazon Product Advertising API

Autor

Seit 2006 Kleingärtner mit Passion und Experimentierfreude. Seit 2011 Gartenblogger. Naturnah und erdverbunden. Ohne viel Schnickschnack. Garten als Wohlfühloase und sommerliches Wohnzimmer ohne jeglichen Erfolgsdruck. Kommuniziere gerne über den Gartenzaun - besuche mich auf Instagram und Facebook! Mehr über mich

Einen Kommentar schreiben