Amaryllis Bluete Detail
Wenn diese Amaryllis verblüht ist sollte man sie richtig weiter pflegen, dann blüht sie immer wieder

Amaryllis nach der Blüte richtig pflegen

Wenn die Amaryllis (richtig: Hippeastrum) verblüht ist, dann sollte man sie keinesfalls wegwerfen! Mit der richtigen Pflege, die übrigens gar nicht so schwer ist, kann man diese imposanten Zwiebelgewächse Jahr für Jahr wieder zum Blühen bringen.

Jetzt, nachdem die Blütezeit der Amaryllis vorbei ist, bilden sich die ersten Blätter aus und die Pflanze möchte Nährstoffe sammeln, denn die Blüte war sehr kräftezehrend. Ausreichend Licht, warme Temperaturen und gute Wasser- und Nährstoffversorgung sind nun wichtig.

Neue Blüten Jahr für Jahr

Die Amaryllis-Zwiebeln verausgaben sich bei jeder Blüte. Sie brauchen viele Nährstoffe und Wasser, um wieder zu Kräften zu kommen. Bei guter Pflege kann eine Amaryllis mehrere Jahre lang immer wieder Blüten tragen, sogar mehrfach im Jahr. In meiner kurzen Anleitung lernst Du, wie Du Deine Amaryllis-Zwiebel pflegen musst, wenn sie verblüht ist.

Schritt-für-Schritt: Pflege der verblühten Amaryllis

  • Blüte entfernen

    Nachdem die Blüte verwelkt und verblüht ist, muss man sie vorsichtig entfernen. Entweder man schneidet den Blütenstängel ganz unten ab oder man entfernt nur die Blüte und lässt den Stängel stehen. Damit gibt man der Zwiebel die Möglichkeit, die Nährstoffe aus dem Stängen einzulagern. Wenn man die Blüte stehen lassen würde, bildet die Pflanze Samen aus, was aber zu viel Kraft kostet. Deshalb entfernt man die Blüten nachdem sie verwelkt sind.

    Hinweis zu Amaryllis in Wachs: Diese Zwiebeln werden anders gepflegt. Hier ist meine spezielle Pflegeanleitung für Amaryllis in Wachs

    Amaryllis Ritterstern verblüht

  • Amaryllis eintopfen

    Falls die Amaryllis in Moos in oder ganz ohne Substrat oder Erde gehalten wurde, sollte man sie jetzt umtopfen bzw. eintopfen. Hier ist die Anleitung zum Einpflanzen von Amaryllis.

  • Heller und warmer Standort

    Deine Amaryllis kann jedes Jahr wieder blühen, dazu braucht sie jedoch jede Menge Power. Sie bekommt jetzt einige neue Blätter und die sorgen durch Photosynthese für die Nährstoffe, die sie in der nächsten Saison zum Blühen braucht. Stelle die Amaryllis an ein helles Fenster. Temperaturen um die 20°C sind ideal.

  • Gießen und düngen

    Man gießt ab jetzt regelmäßig mit lauwarmem Wasser. Bei jedem Gießen sollte auch ein Blühpflanzendünger mit beigemischt werden. Dabei hält man sich genau an die Mengenangaben auf der Verpackung. Man gießt dabei immer von oben, überschüssiges Wasser wird nach ein paar Minuten aus dem  Untersetzer entfernt. Man muss unbedingt darauf achten, daß die Erde der Amaryllis das ganze Jahr lang nicht komplett austrocknet, sondern immer leicht feucht ist. Man gießt erst wieder, wenn sich die oberen Erdschichten trocken anfühlen.  Amaryllis sind sehr empfindlich gegenüber Staunässe.

  • Umzug auf den Balkon oder in den Garten

    Wenn keine Nachtfröste mehr zu erwarten sind, kann die Amaryllis in den Garten oder auf den Balkon umziehen. Sie kann jedoch auch ganzjährig im Zimmer am Fenster bleiben. Sie benötigt ausreichend Licht, jedoch keine pralle Mittagssonne!

  • Weitere Pflege

    Die weitere Pflege der Amaryllis habe ich in meiner ausführlichen Schritt-für-Schritt Amaryllis-Pflegeanleitung beschrieben.

WERBUNG
GREEN24 Amaryllis-Dünger Flüssigdünger HIGHTECH für die Zeit ohne Blüten*
  • Für ein ausgewogenes Wachstum von Blattmasse, Blütenbildung und Wurzeln und nach der Blüte für ausreichende Nährstoffeinlagerung.
  • Schnelle Verfügbarkeit für die Pflanze durch effektivste Komplexverbindungen.
  • NEUER HIGHTECH DÜNGER. Sehr ergiebiges und sehr effektives Düngerkonzentrat. Inhalt 250ml
  • Je nach Pflanzenart und Zustand sind 250ml Düngerkonzentrat ausreichend für 60-125 Liter fertigen Flüssigdünger!
  • Auf jedem Dünger befindet sich eine ausführliche Anleitung. Sehr einfach anzuwenden, die Dosierung erfolgt über die Verschlusskappe.
So majstätisch können Amaryllis bei richtiger Pflege nach der Blütezeit erneut blühen

Diese Tipps basieren auf den Erkenntnissen von Veronica M. Read, die sich seit über 10 Jahren mit Amaryllis beschäftigt und darüber auch ein umfangreiches Buch in Zusammenarbeit mit der Royal Horticultural Society herausgegeben hat (Hippeastrum: The Gardener's Amaryllis (Royal Horticultural Society/Timber Press Plant Collectors Guides Series)*), welches ich allen Amaryllis-Liebhabern sehr empfehlen möchte. Es ist auf englisch erhältlich.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Lass schnell noch eine Bewertung da! Du kannst bis zu 5 Sterne vergeben.

Durchschnittliche Bewertung: basierend auf Bewertungen.

Danke für die Bewertung!

Parzelle94 gibts übrigens auch auf Instagram - schau doch mal rein!

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht.

*Affiliate Links / Letzte Aktualisierung der Preise und Produktdaten am 22.01.2019 um 08:06 Uhr / Preis kann sich seit Aktualisierung verändert haben / Bilder in den Empfehlungsboxen von der Amazon Product Advertising API

Autor

Seit 2006 Kleingärtner mit Passion und Experimentierfreude. Seit 2011 Gartenblogger. Naturnah und erdverbunden. Ohne viel Schnickschnack. Garten als Wohlfühloase und sommerliches Wohnzimmer ohne jeglichen Erfolgsdruck. Kommuniziere gerne über den Gartenzaun - besuche mich auf Instagram und Facebook! Mehr über mich

Einen Kommentar schreiben