Im Herbst und Winter ist Grünkohl-Erntezeit! Es muss jedoch nicht immer der gekochte Grünkohl sein – probier‘ doch einmal, Grünkohl Chips selber zu machen! Dieses robuste Gemüse wächst meist völlig problemlos im Garten, aber viele stempeln es als langweilig und altmodisch ab. Dabei lohnt es sich, Grünkohl völlig neu zu entdecken! Es ist ein wahres Powerfood. Die Chips sind sehr leicht selbergemacht, es dauert meist weniger als eine halbe Stunde und fertig ist der gesunde Snack. Hier ist mein persönliches Rezept mit Tipps und Tricks, damit die Grünkohlchips bei Dir auf Anhieb perfekt werden.

Grünkohl Blätter Ernte
Grünkohl für Chips schmeckt am besten frisch aus dem Garten

Zutaten

Zubereitung

1. Grünkohl waschen

Der frische Grünkohl wird zuerst gründlich gewaschen. Dabei loht sich ein Blick auf die Unterseiten der Blätter. Dort verstecken sich gerne die weißen Fliegen, auch im Winter. Diese sind ungefährlich, man sollte sie jedoch entfernen. Nach dem Waschen werden die Blätter trockengeschleudert. Man kann sie auch eine Weile auf einem Küchentuch trocknen lassen. Nur wenn kein Wasser mehr an den Blättern haftet, werden die Grünkohl Chips so richtig knusprig.

2. Chips abzupfen

Nun zupft man mit den Händen Stücke aus den Blättern, immer bis zum Mittelstrunk. Der bleibt am Ende übrig. Die Stückchen sollten mundgerecht groß sein. Man darf sie jedoch nicht zu klein zupfen, sie zerbröseln sehr leicht, wenn sie gebacken sind. Die gezupften Blätter gibt man nun in eine große Schüssel.

3. Backofen vorheizen

Jetzt kann man schon mal den Backofen auf 140 °C vorheizen bei Ober- und Unterhitze.

4. Würzmischung herstellen

Damit die Grünkohlchips so richtig lecker schmecken, stellen wir uns jetzt die Würzmischung her. Dem persönlichen Geschmack sind dabei keine Grenzen gesetzt. Erlaubt ist, was schmeckt!

Es gibt keine genauen Mengenangaben, man muss das ein wenig nach Gefühl machen.

In ein Schälchen gebe ich zuerst etwas Pflanzenöl. Ich habe ein gutes kaltgepresstes Rapsöl verwendet, Senföl ist ebenfalls lecker, Olivenöl, Sonnenblumenöl oder auch Sesamöl (seeehr lecker) sind ebenfalls gut geeignet. Danach kommen die Gewürze rein. Salz nach Geschmack – nicht zu viel – Chilipulver, getrocknete Kräuter… ganz wie Du magst. Wenn Du Pfeffer verwenden möchtest, achte darauf, ihn erst nach dem Backen darüberzugeben. Er verbrennt leicht im Ofen und wird bitter.

Mein Geheimtipp für den Kräuter-Kick: Gib etwas Rosmarin an die Grünkohl-Chips! Ich habe von einem Rosmarinzweig die Nadeln entfernt und ganz klein gehackt. Danach vermische ich alles mit dem Öl und gebe es für einige Sekunden in die Mikrowelle. Das Öl darf nicht heiss werden, nur etwas wärmer als handwarm. Dabei lösen sich die Ätherischen Öle des Rosmarins und der Geschmack geht in das Öl über. Alles gut durchmischen – fertig!

5. Backbleche mit Backpapier bereitstellen

Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, Backbleche oder Roste bereitzustellen und mit Backpapier auszulegen. Nachher haben wir nämlich ölige Hände. Ich benutze ein Dauer-Backpapier, das man lange Zeit immer und immer wieder benutzen kann.

6. Grünkohl und Würzmischung vermengen

Nun kann man den Grühkohl mit der Würzmischung vermengen. Eine große Schüssel ist dafür genau richtig. Man gibt das Öl gleichmäßig über die Grünkohl-Stückchen und vermischt alles gründlich mit der Hand. Der Grünkohl ist sehr robus, hier kann man sich mal richtig ausleben und kneten, kneten, kneten ;-)

7. Grünkohl Chips auf Backpapier legen

Da wir ja schon die Backbleche mit Backpapier bereitgestellt haben, müssen wir uns jetzt nicht die Hände waschen sondern können direkt die Grünkohl Chips auf dem Backpapier verteilen. Dabei legt man die einzelnen Stückchen locker nebeneinander, so dass sie sich nicht bewühren und später zusammenkleben.

Grünkohl auf einem Backblech mit Backpapier
Die Grünkohl Chips werden locker auf Backpapier ausgebreitet (hier mit Dauer-Backpapier), damit sie schön knusprig werden

8. Grünkohlchips backen

Mittlerweile hat der Backofen die richtige Temperatur erreicht und die Backbleche können hineingeschoben werden. Die Chips brauchen etwa 15 Minuten, dann sind sie fertig. Nach ca. 10 Minuten sollte man einmal die Backofentür öffnen und den Wasserdampf entweichen lassen. Bei der Gelegenheit kann man gleich prüfen, ob die Chips schon knusprig sind. Anschließend holt man sie aus dem Ofen (Achtung: Heiß!) und lässt sie kurz abkühlen. Jetzt kann man auch mit Pfeffer würzen oder nach Belieben andere Gewürze und Kräuter darübergeben.

Grünkohlchips Rezept
Die Grünkohlchips brauchen nur etwa 15 Minuten im Ofen, bis sie knusprig sind.

Tipps und Tricks für Grünkohl Chips

Grünkohlchips werden bitter

Grünkohl Chips werden bitter, wenn sie eine Minute zu lange im Ofen waren. Man muss genau schauen, damit sie sie nicht verbrennen und somit bitter werden. Sobald sich das saftige Grün des Grünkohls in ein leichtes Braun verwandelt, ist es meist schon zu spät. Mit etwas Erfahrung hat man jedoch bald ein Gefühl für den optimaten Zeitpunkt, um sie aus dem Backofen zu holen.

Tipps für mehr Geschmack

Versuche doch einmal, nach dem Backen frisch geröstete Sesamsaat über die Chips zu geben! Soll es etwas schärfer sein? Chiliflocken bringen Pep in die Chips. Garam Masala ist ebenfalls einen Versuch wert und gibt den Grünkohlchips eine exotische Note. Hefeflocken erzeugen ein käseartiges Aroma. Experimentieren erwünscht!

Fazit

Um Grünkohlchips selber herzustellen muss man kein Profikoch sein. Das gesunde Gemüse versorgt uns besonders im Winter mit einer Menge Vitaminen und Mineralien. Und als gesunder Snack vertreibt es im Nu unseren Winterblues. Das Beste: die Chips sind in unter einer halben Stunde fertig. Viel Spaß beim Nachkochen!

Ein Grünkohl Blatt
Grünkohl ist ein typisches Wintergemüse. Er ist gesund und liefert viele Vitamine und Mineralstoffe.
Grünkohl Blatt frisch im Garten geerntet
Man erntet den Grünkohl Blatt für Blatt. Nur immer so viel, wie man gerade benötigt.
Grünkohl Chips selber gemacht
Mit diesem Rezept sind Grünkohlchips schnell selbst gemacht. Lecker gewürzt sind sie ein gesunder Snack.
Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen.
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht. Bitte beachte, dass es sich bei dieser Website nicht um einen Online-Shop handelt. Du kannst über diese Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Über diese Seite wirst Du zu den entsprechenden Verkäufern bzw. deren Online-Shops weitergeleitet. Kaufverträge kannst Du erst in dem jeweiligen Online-Shop mit dem jeweiligen Verkäufer abschließen.
5/5 (1 Review)

Letzte Aktualisierung der Preise und Produktdaten am 16.05.2021 um 02:00 Uhr / Preis kann sich seit Aktualisierung verändert haben / Preise inkl. MwSt zzgl. Versand / Bilder in den Empfehlungsboxen von der Amazon Product Advertising API

Avatar
Autor

Seit 2006 Kleingärtner mit Passion und Experimentierfreude. Seit 2011 Gartenblogger. Naturnah und erdverbunden. Ohne viel Schnickschnack. Garten als Wohlfühloase und sommerliches Wohnzimmer ohne jeglichen Erfolgsdruck. Kommuniziere gerne über den Gartenzaun - besuche mich auf Instagram und Facebook! Mehr über mich

1 Kommentar

  1. Avatar

    Grünkohl ist eines meiner Lieblingswintergemüse. Ich werfe ihn in die Pfanne und in den Smoothie. Jetzt werde ich die scharfen Chips mit den Chiliflocken ausprobieren und vielleicht sogar noch etwas Paprikapulver dazugeben. Ein perfekter Snack. Vielen Dank für das Rezept!

Einen Kommentar schreiben