Renovierung der Gartenlaube Teil 1 – Der Ausgangszustand

Gesamtansicht der Laube vor der RenovierungDie Parzelle94 wurde im Frühling durch die Parzelle95 erweitert. Und dadurch kam ich auch gleich noch zu einer zweiter Gartenlaube! Sie ist jedoch nur aus einiger Entfernung ein Schmuckstück – geht man etwas näher heran, offenbaren sich große Mängel. Und die möchte ich durch eine umfangreiche Renovierungsaktion beseitigen, damit ich noch einige Jahre Spaß an der Laube habe. Ein Neubau befindet sich nämlich nicht in meiner Gartenplanung ;) Diese Laube ist eine der ersten Lauben, die in dieser Gartensparte errichtet worden sind und somit liegt es mir auch am Herzen, sie zu erhalten. Ausserdem bekomme ich so ein lauschiges Plätzchen mit Übernachtungsmöglichkeit für mich (und auch für Gäste!).

Laube vor der Renovierung NahansichtAus der Nähe betrachtet offenbart sich dem geneigten Betrachter dieses Bild. Da unten das kleine Körbchen mit dem Brett und dem Stein ist übrigens mein Wildbienenhotel.

Die Laube hat einige Schwachstellen. Die erste ist die abgeblätterte und ausgeblichene Farbe. Dann erkennt man das zugenagelte Fenster, welches sich so langsam in seine Einzelteile auflöst. Das Dach ist noch tip-top, das hat der Vorbesitzer noch repariert und komplett erneuert. Das spart mir schonmal viel Zeit.

Gartenlaube Rückwand mit Dachpappe und Decklattung

Geht man ein wenig um die Laube herum sieht man die Rückseite – das ist auch die Wetterseite der Laube (in unseren Breitengraden ist das immer Westen). Dort hat der Vorbesitzer Dachpappe aufgenagelt, gehalten von einer Decklattung. Darunter kam später eine Wand aus Kistenbrettern zum Vorschein – alle noch mit Aufdruck eines benachbarten Industriebetriebes. So wurde damals in der DDR das Baumaterial besorgt ;-)

Gartenlaube verwitterte Dachpappe

Die Dachpappe hat der UV-Strahlung der Sonne nur begrenzt stand gehalten und ist über die Jahre schön zerbröselt. Und darunter sieht man schon die angesprochenen Kistenbretter. Wunderschön. Muss natürlich alles ab.

Laube innen Sprelacart Hier ein Blick in die Laube, Gemütlich, oder? Die Wände aus Sprelacart (beschichtete Pressholz-Platten) mit Leisten verschraubt, der Fußboden feinstes PVC. Dazwischen sind viele Kellerasseln, Ameisen und Spinnen eingezogen. Man erkennt auch schön das zugenagelte Fenster und die reizende Lattung an der Decke in gelb. An der Decke wurde auch eine Art Bodenbelag als Deckenbeschichtung benutzt.

Laube innen Küchenbereich

Das ist der Küchenbereich, der wohl mal Küchenbereich werden sollte. Einzig der vom Vorbesitzer „geerbte“ Kühlschrank zeugt von der Bestimmung dieses Raumes. Hier überrascht den geneigten Betrachter die unkonventionell eingebaute Trennwand. Sie trennt nicht nur den Raum, sondern auch die Elektro-Zentrale der Laube! Geht ja gar nicht. Da muss dringend was gemacht haben. Auch in der Küche wohnen die Ameisen und Kellerasseln – kein Wunder, es ist in der Laube recht lauschig!

Decke in der Laube

Hier noch der Vollständigkeit halber eine Detailansicht der Decke mit dem aufgeklebten Fußbodenbelag, schon teilweise entfernt.

Author: Stefan

Seit 2006 Schrebergärtner mit Passion und Experimentierfreude. Seit 2011 Gartenblogger. Naturnah und erdverbunden. Ohne viel Schnickschnack. Garten als Wohlfühloase und sommerliches Wohnzimmer ohne jeglichen Erfolgsdruck. Kommuniziere gerne über den Gartenzaun ;-) Besuchen Sie die Parzelle 94 auch auf Google+!

Share This Post On

3 Kommentare

  1. Besten Dank für diese ausführliche Anleitung. Ich stehe so ziemlich vor der gleichen Herausforderung. Seit kurzem zählt ein 50 Jahre altes Gartenhaus zu mein Eigen. Den Boden werde ich wie hier beschrieben erneuern. Doch wie geht es weiter? Wie haben sie die Außenwände erneuert und was wurde am Dach gemacht?
    Für eine spannende Fortsetzung dieses Beitrags wäre ich und sicher zahlreiche Gartenfreunde sehr erfreut.
    Oder schreiben Sie mir per Facebook, gerne sende ich ihnen auch ein par Bilder meines Fortschritts.

    Viele Grüße und weiterhin frohes Schaffen

    Kommentar absenden
    • Hi Marcel – so eine alte Gartenlaube zu renovieren lohnt sich wirklich! Meine Renovierungs-Serie geht noch weiter. Ich schreibe in den nächsten Tagen und Wochen die Fortsetzung. Viele Grüße!

      Kommentar absenden
  2. Bin sehr gespannt auf diesen Bericht – dann werde ich mal zu lesen beginnen!

    Wir haben selbst ein ähliches Projekt vor und ich halte es für motivierend zu sehen, was man aus einer alten Laube so machen kann!

    Kommentar absenden

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.