Es gab ja nun schon eine gefühlte Ewigkeit keinen Gartenrundgang mehr bei mir im Blog – doch damit ist jetzt Schluß! Ab sofort habe ich mir vorgenommen, regelmäßig einen kurzen Zwischenstand aus meiner Parzelle zu zeigen.

Diesmal sind wir mitten im Frühling. Heute war es fast 20 Grad warm und ich habe den Tag genutzt, um erstmal so richtig im Garten zu entspannen ;-) Die Arbeit läuft ja schließlich nicht weg und so ein Garten soll ja nicht in Stress ausarten. Meine Kamera im Anschlag pirsche ich mich nun für Dich Schritt für Schritt durch die Parzelle.

Der Gemüsegarten

parzelle94 Gartenrundgang April 2016 Gemuesegarten Tomatenhaus

Naja, was soll man sagen. Nach dem Winter ist hier noch nix passiert. Aber in wenigen Tagen sieht das schon ganz anders aus ;-) Im Hintergrund sieht man das riesige Hochbeet. Das habe ich ja vor einiger Zeit gebaut (Hier gibts den Bericht über den Hochbeetbau) und bald wird es fertig befüllt und bepflanzt.

parzelle94 Gartenrundgang April 2016 Gewaechshaus

Die Radieschen im Gewächshaus und die kleinen Anzuchten für meine Sommerblumen gedeihen prächtig. Bei diesem warmen Wetter, wie wir es momentan haben, muss man täglich gießen. Die kleinen Aussaatgefäße trocknen superschnell aus.

parzelle94 Gartenrundgang April 2016 Kopfsalat

parzelle94 Gartenrundgang April 2016 Kohlrabi rot Jungpflanze im Beet

Auf den Gemüsebeeten gedeihen schon die ersten Salate und Kohlrabi natürlich!

Der Obstgarten

parzelle94 Gartenrundgang April 2016 Obstgarten Himbeeren

Im Obstgarten steht alles auf Start. Die Himbeeren treiben bald aus und auch die Obstbäume sind kurz vor der Blüte. Der Kalk, mit dem ich die Bäume letzten Herbst geweißt habe, ist auch noch dran. Der Regen wird das nach und nach abspülen.

parzelle94 Gartenrundgang April 2016 Malus Evereste Knospen

Der Kräutergarten

Die ersten zarten Kräutlein sprießen bereits seit geraumer Zeit. Ich hatte alles recht großzügig heruntergeschnitten und nun treibt alles wieder gut durch. Bald kann man Schnittlauch ernten und der Thymian und die Minze werden schon grün – kann man also schon vorsichtig ernten. Der große Rosmarinbusch, der eigentlich in das Loch im Beet gehört, muss noch aus dem Gewächshaus, wo er überwintert hat, umziehen. Der Oregano sieht auch wieder sehr kräftig aus dieses Jahr. Einige Kräuter fehlen mir noch – die werden in diesem Jahr ergänzt. Das Kräuterbeet steht sehr sonnig – die Kräuterpflanzen scheinen es zu mögen!

 

parzelle94 Gartenrundgang April 2016 Kraeuterbeet

Der Blumengarten

Jetzt im Frühling ist die Hochzeit der Frühblüher. Die Krokusse sind leider alle schon verblüht, aber jetzt folgen Hyazinthen, Lungenkraut (extrem wertvoll für Insekten), Primeln, Hornveilchen und bald auch die Tulpen!

parzelle94 Gartenrundgang April 2016 Lungenkraut Pulmonaria

Das Lungenkraut ist einer der ersten Blüher im Garten und ein wichtiger Nektar- und Pollenspender für Insekten. Jeder sollte etwas Lungenkraut anbauen. Es besticht im Frühling mit seinen tollen zweifarbigen Blüten und im Sommer mit großartigem Laub – weiß/grün pannaschiert.

parzelle94 Gartenrundgang April 2016 Primel pink

Wenn man einmal Primeln im Garten hat, hat man sie für immer ;-) Sie säen sich sehr gerne überall aus und gedeihen wo es Ihnen gefällt. Bei mir auch mitten auf der Wiese – ich habe nix dagegen. Primeln sind super robust und ich hab sie gerne im Garten.

parzelle94 Gartenrundgang April 2016 Hornveilchen in Wiese

Ähnlich verbreitungsfreudig wie die Primeln sind die Hornveilchen. Sie wachsen in jeder Ritze und sind aus meinem Garten nicht mehr wegzudenken. Anders als die etwas protzigen Stiefmütterchen sind die Hornveilchen meist immer blau (also bei mir) und erscheinen an Stellen, an denen ich es nicht für möglich gehalten habe. Und sie blühen gefühlt eine Ewigkeit! Kann sie euch nur empfehlen. Holt euch doch einfach für paar Cent im Handel einige Pflanzen (gibt es gerade sehr günstig – sie sind auch einfach aus Samen zu ziehen) und pflanzt sie euch in den Garten irgendwo hin. Nächstes Jahr werdet ihr sie dann bei ihrer Wanderung durch euren Garten beobachen können!

parzelle94 Gartenrundgang April 2016 Hornveilchen

parzelle94 Gartenrundgang April 2016 Hyazinthe weiss

Bei dieser Pflanze habe ich eine Weile gerätselt, was es ist, aber es muss eine Hyazinthe sein. Mir sind es für eine Hyzinthe irgendwie zu wenige Blüten, aber was sollte es sonst sein. Sie sieht jedenfalls wunderbar aus! Besonders aus der Nähe ein Augenschmaus.

parzelle94 Gartenrundgang April 2016 Hyzinthe Garten weiss

parzelle94 Gartenrundgang April 2016 Kaiserkrone Frittilaria Austrieb

Im Beet am Zaun kommen die Kaiserkronen aus der Erde. Letzes Jahr haben sie etwas gemickert, aber vielleicht sind sie ja in diesem Jahr kräftig genug, um endlich mal zu blühen.

parzelle94 Gartenrundgang April 2016 Kaiserkrone Frittilaria Austrieb 2

parzelle94 Gartenrundgang April 2016 Sternhyazinthe Detail

Die Sternhyazinthen sind auch einer meiner Frühlings-Favoriten. Sie sind unglaublich unkompliziert und kommen jedes Jahr wieder und vermehren sich freudig ;-) Im Sonnenlicht schimmern sie wunderbar. Um das zu sehen, muss man aber auf die Knie gehen. Wenn man dann schonmal so weit unten ist, kann auch gleich riechen, wie sie duften!

parzelle94 Gartenrundgang April 2016 Sternhyazinthe

parzelle94 Gartenrundgang April 2016 Traubenhyazinthen

Die Traubenhyazinthen gehören natürlich auch in das Frühblüher-Repertoire eines jeden Gartens.

parzelle94 Gartenrundgang April 2016 Blausternchen

Das hier sind kleine Blausternchen. Wo es ihnen gefällt, treten sie in Massen auf!

parzelle94 Gartenrundgang April 2016 Blausternchen Detail

Sie sind zwar klein aber extrem fragil und anmutig. Hier lohnt es sich auch, mal näher ran zu gehen.

parzelle94 Gartenrundgang April 2016 Allium

Ich begebe mich nun wieder in die Senkrechte und begutachte meine Allium-Pflanzung im Staudenbeet. Der Zierlauch kommt jetzt gerade aus der Erde raus und wird einmal über 1 Meter hoch!

parzelle94 Gartenrundgang April 2016 Rose Westerland geschnitten

Im Frühling, wenn die Forsythie blüht, ist auch beste Schnittzeit für Rosen. Ich habe das bereits erledigt. Hier sieht man die Rose Westerland, die in 3 Jahren zu einem stattlichen Busch herangewachsen ist. Diese Rose ist dermaßen pflegeleicht, so daß man sie auch mit einer Heckenschere schneiden könnte. Gut, das ich mich damals für diese Sorte entschieden habe. Nicht umsonst eine ADR Rose.

parzelle94 Gartenrundgang April 2016 Rosenbeet geschnitten

Die anderen meiner Rosen haben ich per Hand geschnitten. Diese Englischen Rosen sind noch etwas divenhaft und wachsen sehr sparsam… Ich muss aber dazu sagen, das letztes Jahr noch eine große Storchschnabel-Pflanzung unter den Rosen wuchs. DIe habe ich im Herbst entfernt – die Rosen wachsen jetzt ohne Konkurrenz. Die Frühblüher sind ja irgendwann eingezogen, dann gibt es auf diesem Beet nur noch Rosen.

parzelle94 Gartenrundgang April 2016 Tripmadam

Mein anfangs überaus hässlicher Weg aus Rasengitterplatten wird von Jahr zu Jahr schöner. In die Zwischenräume hat sich mittlerweile eine stattliche Anzahl von selbst ausgesäten Thymianpflanzen angesiedelt. In den Ritzen und am Rand wächst Tripmadam. Sieht super aus! Ich habe in den ersten Jahren immer das unerwünschte Unkraut, wie z.B. Löwenzahn, immer wieder entfernt und mittlerweile wächst fast nur noch Thymian auf dem Weg. Man muss aber ein wenig Geduld haben, Thymian ist nicht der Schnellste.

Die Bienen

parzelle94 Gartenrundgang April 2016 Bienen

Gestern stand auch die Frühjahrsdurchsicht der Bienen an. Alle Völker waren zweizargig überwintert worden. Habe die komplette Brut in einer Zarge vereinigt. Dadurch, das ein Großteil der Bienen nach oben gewandert war, habe ich nun frische Waben, auf denen die Bienen sitzen. Die alten, verbrauchten Waben kann ich jetzt einschmelzen.

Fast alle Völker sind extrem stark. Deshalb habe ich mich entschieden, sofort die Honigräume aufzusetzen, damit die Bienen genug Platz haben und nicht in Schwarmstimmung kommen. Bei zwei Völkern habe ich das Brutnest mit einem Schied eingeengt – alle anderen Völker waren bereits zu stark für einen Schied. Wow. Zwei Stiche in die Hand rundeten die gestrigen Durchsicht perfekt ab. Man, das juckt.

Mal sehen, wie sich die Bienen entwickeln und wie in einigen Wochen die Varroasituation aussieht. Momentan riecht es jedoch erstmal sehr nach Honig! ;-)

 

Das war mein kleiner Rundgang durch den Aprilgarten. Wie sieht’s bei Dir aus?

 

Viele Grüße und bis bald!

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht.
Autor

Seit 2006 Kleingärtner mit Passion und Experimentierfreude. Seit 2011 Gartenblogger. Naturnah und erdverbunden. Ohne viel Schnickschnack. Garten als Wohlfühloase und sommerliches Wohnzimmer ohne jeglichen Erfolgsdruck. Kommuniziere gerne über den Gartenzaun - besuche mich auf Instagram und Facebook! Mehr über mich

2 Kommentare

  1. Hallo Stefan,
    schön ist es auf Deiner Parzelle!
    Und schon viel weiter als bei mir im kalten Norden…
    Ich habe gerade mal die erste Aussaat hinter mir und die Pflänzchen auf der Fensterbank sind auch noch ganz winzig! Wie bei Dir war am Wochenende aber die Sonne da und nun geht es endlich los!
    Deinen Tipp mit den Hornveilchen werde ich mal ausprobieren :-)
    Einen schönen Gruß aus Hamburg!
    Marie

    • Stefan
      Stefan Antworten

      Hallo Marie! Im Beitrag habe ich die schönsten Flecken rausgesucht. Wenn du die Parzelle im ganzen sehen würdest…nicht dran zu denken ;-) sieht alles noch sehr nach Winter aus. Der Frühling wird sicher auch bald bei euch im Norden ankommen. Dann geht’s loooos! Viele liebe Grüße.

Einen Kommentar schreiben