Ein bunt Radieschen rot weiß in einer Hand
Radieschen im Winter gesät

„VERRÜCKT!“ Das schoss mir sofort durch den Kopf, als mit der Gedanke zu diesem Experiment kam. Radieschen wachsen doch im Winter gar nicht. Ha – was, wenn doch? Im Moment sieht es draussen nicht nach Winter aus und ich habe ja auch noch ein Gewächshaus! Was solls – ich probiere einfach, Radieschen jetzt im Winter auszusäen. Klimaerwärmung sei dank könnte es klappen ;-) Hmmmm… knackige Radieschen im Winter aus dem eigenen Gewächshaus – das wär mal was. Es gibt Sorten, die man für die Frühaussaat bevorzugen sollte. Ich habe rausgefunden, das sie „Fakir“ und „Jolly“ heißen – hab sie leider im Handel nicht bekommen. Also musste ich eine andere Früh-Sorte raussuchen. Mal sehen, was passiert.

 

1. Gewächshaus vorbereiten

Ein Gewächshaus wird für die Aussaat im Winter vorbereitet
Das frostfreie Gewächshaus wird für die Aussaat vorbereitet

Im Gewächshaus sah es noch ziemlich wild aus vom Herbst. Erstmal habe ich alle alten Pflanzen rausgeworfen, den Boden schön gelockert, Unkraut gezupft und alles schön durchgerecht. Ergebnis: Toller, lockerer Boden – bestens zum Aussäen geeignet.

 

Radies saeen Dezember Gewaechshaus Thermometer
Ab 5 Grad wachsen Radieschen. Zwar langsam, aber sie wachsen.

Kleiner Temperaturcheck – 2 Grad. Ab 5 Grad Celsius wachsen Radieschen. Im Gewächshaus sind es tagsüber über 5 Grad.

2. Aussaathilfe: Das Dibbelbrett

Radies säen Dezember Gewaechshaus Dibbelbrett
Mit diesem Dibbelbrett kann man Radieschen im exakten Abstand säen

Wie jedes Jahr kommt das Dibbelbrett zur Radieschen-Aussaat zum Einsatz. Das ist ein Holzbrett mit eingeleimten Dübeln, mit dem man Löcher in regelmäßigen Abständen in den Erdboden stanzen kann. Somit entfällt nachher das Vereinzeln der Radieschen. Das Brett wird einfach in die Erde gedrückt (recht kräftig).

Radies säen Dezember Gewaechshaus Dibbelbrett Loecher
Alle 5cm kommt ein Radieschen Samenkorn in die Erde

Und so sieht das dann aus. Feine Löcher in feinem Boden. Supie!

3. Aussat

Radies säen Dezember Gewaechshaus Samenkorn saen
Korn für Korn wird ausgesät

Jetzt wird es ernst. Der Samen kommt in die Erde. Und zwar immer ein Korn pro Löchlein. Radieschen (frisches Saatgut) keimt nämlich sehr sehr gut – da reicht ein Körnchen. Ich schütte immer die Samentüte in die linke Hand aus und dann nehme ich mit der Rechten immer genau ein Korn und ab damit in die Erde.

4. Löcher verschließen

Radies säen Dezember Gewaechshaus Boden abdecken
Mit lockerer Erde werden die Samenkörner leicht bedeckt

Nachdem alles schön ausgesät wurde, muss man die Löcher wieder mit Erde verschließen. Einfach etwas lockere Erde drüberstreuen und leicht festklopfen.

Radies säen Dezember Gewaechshaus Boden verschliessen
Die Erde wird angedrückt

Fertig! Nun haben die Samenkörner guten Kontakt zum Erdboden und das Wachstum kann beginnen. Gute Gärtner gießen jetzt noch leicht an – leider hatte ich meine Regentonnen bereits deaktiviert – das Gießen habe ich aber noch nachgeholt.

5. Beschriften

Radies saeen Dezember Gewaechshaus fertig gesät
Die ausgesäten Radieschen-Sorten werden mit Schildern Beschriftet

Damit wir in gefühlten (erwarteten) 4 Monaten, wenn die Radieschen gekeimt sind, noch wissen, wo was wächst, stecke ich schöne und leserlich beschriftete Schildchen an die Aussaaten. Und – psssst, keinem verraten – ich streute noch prophylaktisch etwas umweltverträgliches Schneckenkorn aus. Im Gewächshaus tauen die Schnecken schnell mal bei Plusgraden auf und wenn die dann die zarten Radieschen entdecken – ich will gar nicht daran denken…

6. feucht halten

Die Aussaaten sollten nun noch regelmäßig leicht feucht gehalten werden. Aber nur, wenn es draussen frostfrei ist.

Nun ist der Grundstein für das Experiment „Radieschen im Winter“ gelegt. Warten wir mal ab, was sich da tut. Ich werde berichten, ob die Radieschen gewachsen sind und ob sie lecker waren! In der Zwischenzeit – es ist ja Winter – kann man den Wildvögeln draussen etwas Gutes tun und ein paar Meisenknödel selber machen – Vogelfutter als Winter-DIY!

 

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Lass schnell noch eine Bewertung da! Du kannst bis zu 5 Sterne vergeben.

Durchschnittliche Bewertung: basierend auf Bewertungen.

Danke für die Bewertung!

Parzelle94 gibts übrigens auch auf Instagram - schau doch mal rein!

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht. Bitte beachte, dass es sich bei dieser Website nicht um einen Online-Shop handelt. Du kannst über diese Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Über diese Seite wirst Du zu den entsprechenden Verkäufern bzw. deren Online-Shops weitergeleitet. Kaufverträge kannst Du erst in dem jeweiligen Online-Shop mit dem jeweiligen Verkäufer abschließen.
Avatar
Autor

Seit 2006 Kleingärtner mit Passion und Experimentierfreude. Seit 2011 Gartenblogger. Naturnah und erdverbunden. Ohne viel Schnickschnack. Garten als Wohlfühloase und sommerliches Wohnzimmer ohne jeglichen Erfolgsdruck. Kommuniziere gerne über den Gartenzaun - besuche mich auf Instagram und Facebook! Mehr über mich

4 Kommentare

  1. Avatar

    Hallo Stefan,

    na was machen die Radieschen? Bin ja wirklich gespannt auf das Experiment.
    Ich probiere auch gern immer etwas Neues aus. Das letzte Experiment waren im letzten Jahr Honigmelonen im Gewächshaus, aber leider nix geworden. Aber irgendwann versuche ich es nochmal.

    Viele Grüße Doris

    • Stefan
      Stefan

      Hi Doris, bei den Radieschen tut sich leider fast gar nix :'( Es ist einfach zu kalt. War gestern schauen, ein einziger Keimling ist zu sehen. Es ist eben noch zu früh… Sobald die Temperaturen im Gewächshaus über 5 Grad steigen, hoffe ich, das die Radieschen aus ihrem Winterschlaf erwachen… Schade,das deine Honigmelonen nichts geworden sind. Ich habe die auch noch auf meiner Probier-Liste stehen. Viele Grüße!

  2. Avatar

    Hallo, meine Frau und ich sind da auch sehr probierfreudig. Haben jetzt Anfang Februar Radieschen gesäht. Wir haben zwischen Haus und Garage einen überdachten Hofgang. Da ist es ca.5-6°wärmer als im Freien. Die Radieschen haben wir in ein Hochbeet gemacht und eine Petroleumheizung drunter gestellt. Das Thermometer welches wir in die Erde gesteckt haben zeigt 9-10°C an. Früh am Morgen und auch am Tag. Sind mal gespannt was wird.

    • Stefan
      Stefan

      Da bin ich auch gespannt! Du kannst ja über Deine Erfolge berichten, würde mich wirklich interessieren. Meine Radieschenaussaat war erfolgreich, habe aber erst im April (!) ernten können. Wenn es zu kalt ist, wächst einfach nix. Hatte jedoch keine Heizung.

Einen Kommentar schreiben