Heute kam ein Anruf – Bienenschwarm! Einen brauchte ich noch.

Die Bienen hingen in einer kleinen Traube mitten in einer Heckenrose. Alles voller stacheliger Zweige. Aber kein Problem – auch dieser Bienenschwarm wird eingefangen

Restbienen Schwarm
EIn kleiner Bienenschwarm hängt in einer Rose

Bienenschwarm einfangen inmitten von Rosen-Stacheln

Dieser Bienenschwarm saß wirklich ungünstig. Nicht für die Bienen, sondern für den Imker. Inmitten eines großen Rosenbuschs haben sich diese Bienen niedergelassen. Wie bekomme ich die da nur raus?

Dieses Mal habe ich zum Einfangen der Bienen meine Imkerjacke angezogen. Letztes Mal fing ich den Schwarm ohne Jacke und wurde gestochen… Mit Jacke aber kein Problem. Die Bienen waren auch sehr friedlich.

Bienen naß machen

Damit die Bienen im Schwarm schön ruhig bleiben, habe ich sie zuerst mit reichlich Wasser eingesprüht. Dadurch fliegen sie weniger auf und ich kann sie bequem vom Astwerk abschütteln.

Ein Schuhkarton als Hilfsmittel

Mit einem leeren Schuhkarton habe ich die Bienen aufgefangen. Sie fielen ab wie ein nasser Sack ;-)

Mit dem kleinen Karton kam ich gut zwischen die Zweige. Dann wurden sie einfach in die Schwarmkiste geschüttet und fertig!

Das Bild ist eine Aufnahme, wo der Schwarm bereits in der Kiste war – die Restbienen haben sich bis auf ein kleines Träubchen in die Schwarmkiste verzogen. Das anstehende Gewitter und der drohende Regen dürften die Entscheidung der Bienen, schnell in die Kiste einzuziehen, noch beschleunigt haben ;-)

Die kleine Schwarmtraube, die noch am Strauch hing, kann entweder aus Restbienen bestehen oder es waren vielleicht 2 Königinnen im Schwarm, das kann bei Nachschwärmen schonmal passieren.

So schnell hatte ich noch nie einen Schwarm gefangen! Diesmal komplett ohne Probleme. Ok, kann sein, die Königin hängt noch im Strauch, das wäre nicht so gut. Aber das sehe ich, wenn in 1 Woche noch keine Eier im Volk sind.

Schwarmkiste
Die Bienen werden in die Schwarmkiste geschüttelt, die restlichen Bienen fliegen von selbst rein

 

Bienen in Schwarmkiste
Die Bienen kommen für zwei Tage in den Keller und ziehen dann in eine neue Behausung um

Jetzt ist der Schwarm im Keller und wartet 1-2 Tage, bevor ich ihn in sein neues Zuhause einlogieren kann. Danach zieht er in eine neue Magazinbeute ein und wird hoffentlich bald viel Nektar sammeln und Honig produzieren.

Was passiert, wenn man einen Bienenschwarm nicht einfängt

Manchmal schwärmen die Bienen, ohne das es einer merkt. Dann hängen die Bienen an einem Ort, wo kein Imker hinkommt und die Bienen sind auf sich alleine gestellt. Sollte kein Imker auftauchen und den Schwarm einfangen, dann suchen sich die Bienen einfach selbst eineneue Behausung.

Bienen suchen sich selbst eine neue Behausung

Suchbienen sind unterwegs und halten Ausschau nach geeigneten Höhlen für das neue Bienenvolk. Das können hohle Bäume sein, Hohlräume in Wänden und Mauerwerk etc. Es muss nur trocken und vor Regen geschützt sein. Haben diese Bienen ein geeignetes neues Zuhause entdeckt, fliegen sie zum Schwarm zurück und überzeugen ihn, mitzukommen und sich das neue Haus anzuschauen.

Schwärme können mehrere Kilometer zurücklegen

Der Schwarm reise so über mehrere Kilometer zum neuen Häuschen. Dort nistet sich dann das Bienenvolk ein und baut Waben, die Königin legt wieder Eier für neue Bienenbabies und Honig wird eingelagert.

Problem: Die Varroamilbe

Nahezu alle heimischen Honigbienen haben Varroa-Milben. Diese Milben reisen huckepack auf den Bienen mit ins neue Zuhause und vermehren sich dann wieder unkontrolliert. Wir Imker behandeln regelmäßig gegen diese Parasiten, in freier Natur sind die Bienen jedoch schutzlos ausgeliefert. Die Folge ist, daß das Bienenvolk geschwächt wird und über kurz oder lang an der Milbenbelastung eingeht.

Wenn man einen Bienenschwarm entdeckt

Sollte man einen Bienenschwarm in freier Natur entdecken, dann sollte man ihn melden, damit ein Imker in der Nähe vorbeikommen kann. Entweder man ist selbst Imker, dann hat man ohne viel Arbeit ein Völkchen mehr. Kennt man einen Imker, dann kann man ihn direkt anrufen oder man geht z.B. über das Onlineportal Schwarmbörse.de. Dort sind viele Imker registriert und man kann man den Schwarm direkt online melden. Ein Imker wird ihn abholen.

Bienenschwarm einem Imker melden

Alternativ kann man auch die 112 anrufen und der Rettungsstelle den Schwarm melden. Das empfiehlt sich jedoch nur im Fall einer direkten Gefahr, die von den Schwarmbienen ausgehen sollte. Das ist jedoch meist nicht der Fall. Schwarmbienen sind friedlich (sie haben einen vollen Magen und wollen nur noch nach Hause ;-) Hihi! Der Imker oder die Schwarmbörse sind definitiv die bessere Wahl, einen Bienenschwarm zu melden.

 

 

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht. Bitte beachte, dass es sich bei dieser Website nicht um einen Online-Shop handelt. Du kannst über diese Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Über diese Seite wirst Du zu den entsprechenden Verkäufern bzw. deren Online-Shops weitergeleitet. Kaufverträge kannst Du erst in dem jeweiligen Online-Shop mit dem jeweiligen Verkäufer abschließen.
Avatar
Autor

Seit 2006 Kleingärtner mit Passion und Experimentierfreude. Seit 2011 Gartenblogger. Naturnah und erdverbunden. Ohne viel Schnickschnack. Garten als Wohlfühloase und sommerliches Wohnzimmer ohne jeglichen Erfolgsdruck. Kommuniziere gerne über den Gartenzaun - besuche mich auf Instagram und Facebook! Mehr über mich

Einen Kommentar schreiben