Oktober, November und Dezember kann man getrost zusammen fassen. Das Wetter war ziemlich gut, so daß man noch viel draußen machen konnte.

vollreife Tomaten San Marzano und Malinowski

Dieses Foto ist vom 7. Oktober – letzte Tomatenernte! Alle vollreif und in rauen Mengen!

 

Tomaten San Marzano und Malinowski gesalzen für Tomatensoße

Aus den Tomaten habe ich dann Tomatensoße gekocht und in Gläser abgefüllt – Notration für den Winter ;-)

selbst gemachte Tomatensoße in Gläsern

Serbischer Bratkürbis

Auch der serbische Bratkürbis war nun endlich reif. Hab ihn immer noch im Keller liegen – was macht man nur daraus…?

Staudenrabatte im Oktober

Das Staudenbeet am 12. Oktober 2013. Die Herbstastern blühen noch,  aber alle anderen Pflanzen bereiten sich auf den Winter vor.

Rote Bete in einer Schüssel

Das Jahr 2013 war ein Rote Bete-Jahr. Soooo viele! Habe sie geerntet, gekocht…

 

Rote Bete vor dem Kochen

… und süß-sauer in Gläser gefüllt.

Gladiolenzwiebeln nach der Ernte

Die im Vormat geernteten Gladiolen hatten sich nun vom Laub getrennt – Zeit, sie einzulagern.

Blumenzwiebeln Dahlien und Gladiolen im Herbst

Die Blumenzwiebel-„Ernte“. Wenigstens da hoher Ertrag ;-)

Kürbis vor weiß

Möhren Ernte

Kleine Mören – nicht der Rede wert. Sie hatten leider Lichtmangel – habe es aber nicht übers Herz gebracht, die Kosmeen, die dort auf dem Beet gewachsen sind, zu entfernen ;-)

Staudenbeet vor der Umgestaltung

Ende Oktober war es dann soweit – mein Sorgenkind, die Staudenrabatte, wurde umgestaltet. Ich habe alle (!) Tulpenzwiebeln ausgegraben und auch den kompletten Staudenbestand auf meine Gemüsebeete umgepflanzt (die waren ja jetzt nun frei). Dann haben wir Wege eingezeichnet und Naturstein-Bruch-Platten verlegt.

Natursteinwege im Staudenbeet

Stück für Stück und Stein für Stein wuchs die Struktur im Beet. Jetzt sind 3 Staudenbeet-Bereiche entstanden und das Beet ist schön unterteilt, sieht aber noch natürlich aus.

 

Staudenbeet mit Natursteinwegen

Das ist die fertige Einteilung.

Löcher für Tulpen gemacht mit dem Pflanzlochstecher

Gleich nachdem die Wege fertig waren, wurden die Tulpenzwiebeln wieder eingepflanzt. Dafür habe ich hunderte Löcher gemacht (mit einem Pflanzloch-Gerät für Blumenzwiebeln) und danach die Zwiebeln in der richtigen Tiefe eingesetzt. Dann einfach mit dem Rechen Erde drüber – fertig.

 

Staudenrabatte mit Natursteinwegen nach der Umgestaltung

Danach kamen die „geparkten“ Stauden wieder in die Erde und die Lilien. Weiß jetzt schon, das einige Lücken entstehen werden – da kommen nächste Saison einfach Sommerblumen rein.

NaturSteinhaufen

Es sollte noch eine Naturstein-Trockenmauer auf der neuen Staudenrabatte entstehen. So eine Mauer ist eine feine Sache – einerseits ziehen dort gerne kleine Insekten und Reptilien ein, die die Wärme einer solchen Mauer zu schätzen wissen, andererseits wirft die Mauer etwas Schatten, was meinen Funkien entgegen kommen wird. Das Beet ist in voller Sonne und da kann so ein kleiner schattiger Bereich nicht schaden. Der Haufen auf dem oberen Bild ist mein „Quell der Steine“.

Natursteine Feldsteine für Trockenmauer

Hier habe ich die Steine mal auf dem Weg ausgebreitet, um bessere Übersicht zu haben.,

Natursteinmauer Trockenmauer

Und am Ende kommt aus den ganzen Steinen dieses Mäuerchen heraus. Unten breiter, nach oben hin verjüngend, damit die Mauer nicht einfällt. In die Ritzen habe ich etwas Erde gestreut und Steingartenpflanzen hineingepflanzt.

Auf der Mauerkrone habe ich 2 Freilandkakteen gepflanzt. Mal sehen, ob es denen dort gut gefällt.

weiße Primel Ende Oktober

Nebenan blühen schon die Primeln.

Bienen Wintertraube im November

Die Bienen hatten sich Mitte November bereits in ihrer Wintertraube zusammengefunden.

Bienen Wintertraube im November

Das Staudenbeet ruht unter der Gründüngung. Das Wetter wird trübe und die Sonne fehlt. Man kann sich auf solchen Beeten das Umgraben sparen – lies hier, warum!

Abeck Reisig auf dem Lilienbeet

Auf den Lilien liegt ein leichter Winterschutz aus Fichtenreisig. Lilien mögen das gerne!

 

Steinkraut Mitte November

Man soll es kaum glauben, aber das Steinkraut blüht immer noch! Jetzt Mitte November. Es duftet sogar noch!

Winter in der Parzelle94

Am 8. Dezember gab es dann zum ersten Mal schnee im Herbst. Nicht viel und auch nicht von Dauer, aber immerhin.

8.12.

weiße Christrose im Schnee

Die Christrose zeigt sich unbeeindruckt und blüht weiter.

 

Thermometer Garten 2 Grad Celsius

2 Grad Celsius – brrrrrrrrrrrrrr…

Tomatenzelt mit kaputtem Dach

Leider haben die Herbststürme das Dach des Tomatenhauses zerstört. Werde mir dort eine Alternative einfallen lassen müssen, wo der Wind keinen Schaden anrichten kann.

OkNoDe_2013-12-21_33

Und als letzten Akt in 2013 habe ich endlich mal meine Amaryllis umgetopft und die kleinen Brutzwiebeln abgemacht. Jetzt müssen sie selber klar kommen ;-)

Ansonsten gabs noch die Oxalsäurebehandlung der Bienen – lies hier den Blogbeitrag.

Das Fazit von 2013 – erst kalt, dann kurz schön und trocken – dann wieder kalt und zwischendurch immer mal wieder naß. Eigentlich gar nicht mal so übel, wenn der lange Winter nicht gewesen wäre.

Hier gibt es nochmal die Links zum Blogarchiv:

Monat November 2013
Monat Dezember 2013

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht. Bitte beachte, dass es sich bei dieser Website nicht um einen Online-Shop handelt. Du kannst über diese Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Über diese Seite wirst Du zu den entsprechenden Verkäufern bzw. deren Online-Shops weitergeleitet. Kaufverträge kannst Du erst in dem jeweiligen Online-Shop mit dem jeweiligen Verkäufer abschließen.
Avatar
Autor

Seit 2006 Kleingärtner mit Passion und Experimentierfreude. Seit 2011 Gartenblogger. Naturnah und erdverbunden. Ohne viel Schnickschnack. Garten als Wohlfühloase und sommerliches Wohnzimmer ohne jeglichen Erfolgsdruck. Kommuniziere gerne über den Gartenzaun - besuche mich auf Instagram und Facebook! Mehr über mich

Einen Kommentar schreiben