image

Jetzt im März ziehe ich immer schon einige Gladiolenzwiebeln in flachen Schalen vor.
Dazu lege ich gesunde große Zwiebeln ohne die Papierhülle in eine flache Schale mit Blumenerde. Dort wachsen dann bald schon erste Wurzeln und etwas später die ersten Triebe.

Durch dieses Vorziehen verfrüht sich die Blüte der Gladiolen um einige Wochen. Ich pflanze nach den Eisheiligen abwechselnd vorgezogene und nicht vorgezogene Gladiolenzwiebeln in der Rabatte. So blühen die vorgezogenen zuerst und danach die anderen. Die Blütezeit wird quasi verlängert.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht.
Autor

Seit 2006 Kleingärtner mit Passion und Experimentierfreude. Seit 2011 Gartenblogger. Naturnah und erdverbunden. Ohne viel Schnickschnack. Garten als Wohlfühloase und sommerliches Wohnzimmer ohne jeglichen Erfolgsdruck. Kommuniziere gerne über den Gartenzaun - besuche mich auf Instagram und Facebook! Mehr über mich

2 Kommentare

  1. Werd mal hier in Peru ausprobieren ob die Gladiolen zweimal im Jahr blühen können, die Ruhepause lässt sich sicher verkürzen hier in Peru.
    Die Gladiolen passen sich hoffentlich eher dem Klimaverlauf an als dem Jahresablauf. Hab vier Zweibeln die ich gerade hier im Herbst gesetzt habe.
    Grüsse aus Lima.

Einen Kommentar schreiben