image

Ich muss mich entschuldigen, 4 Wochen war Ruhe im Blog – ich war im Urlaub :-)
Aber jetzt bin ich wieder da!!! Und im Garten hat sich Einiges getan.

Es blühen massenhaft Tulpen. Jedenfalls bis gestern. Heute habe ich von den verblühten Tulpen die Samenstände abgeschnitten, damit sich die Zwiebel ohne Samenstress aufs Wachsen und Nährstoffe sammeln konzentrieren kann.

Ansonsten blühen schon viele andere Blumen. Heute haben die Kornblumen losgelegt. Die Hornveilchen blühen immer noch wunderschön. Die Waldsteinie hat wunderschöne gelbe Blüten.

Die Mini-Kiwi Julia ist eingegangen bzw. hat nicht ausgetrieben. Habe in der Gärtnerei anstandslos eine neue bekommen – die ist schon gut im Laub und wächst schon super. Hoffentlich trägt sie im Herbst ganz viele leckere Früchtchen!

Habe aus dem Gewächshaus die ersten Radies geerntet. Wirklich lecker. Kann die Sorte „Saxa2“ sehr empfehlen. Nicht holzig und schön groß. Auch nicht scharf.

Der Kopfsalat ist bald soweit – da freue ich mich schön sehr darauf. Ebenso der Kohlrabi. Der bekommt schon gute Knollen und die werden total lecker schmecken ;-) darf nur das Gießen nicht vergessen. Bei den Temperaturen der letzten Tage ist das sehr wichtig.

2 Gurken haben ebenfalls Einzug gehalten im Gewächshaus. Sorte „Luxury“ und nach Aussage des Gartencenters des Vertrauens diese Saison der letzte Schrei. Na mal sehen, was draus wird. Warm haben es die beiden Kollegen jedenfalls bei mir 2 selbstbezogene Peperonipflanzen sind ihre Nachbarn. Ich denke, die werden sich gut vertragen.

Die vorgezogenen Tomaten stehen ebenfalls momentan aus Platzmangel mit im Gewächshaus. Die Fensterbänke waren einfach zu voll, da bot sich das an. Sofort nach den Eisheiligen kommen sie raus ins Beet.

Vorgezogene Zinien, Löwenmäulchen und Levkojen habe ich schon ins Beet gepflanzt. Wenn jetzt nochmal Frost kommt, nehmen die mir das hoffentlich nicht übel. Ich werde im fall der Fälle mit Vlies abdecken. Dahlien und Gladiolen habe ich auch schon zuhause vorgezogen – alles bereits ins Beet verfrachtet.

Die Zwiebeln stehen gut im Futter. Die Möhren keimen so langsam aber die Schwarzwurzeln rühren sich keinen Millimeter. Was da nur los ist… Vielleicht kommen die auch noch, ich bin voller Hoffnung.

In meinem Kräuterbeet hat ein gekauftes Rosmarin Einzug gehalten, ebenso eine Minze und ein aus dem anderen Garten importiertes Stückchen Schnittlauch, was schon gut angewachsen ist.

Gesät habe ich Petersilie und Koriander und Borretsch. Leider weiß ich nur vom Borretsch, das er problemlos keimen wird ;-)

Ansonsten scheint sich das Unkraut sehr wohl zu fühlen. Die Gründüngung sollte es etwas im Zaum halten – wird schon noch.

Jetzt sind erstmal die Eisheiligen an der Reihe und dann kommen die Tomaten raus. Und das Gemüse aufs Beet.

Im Blumengarten kommen die Lilien in einer wahnsinnigen Geschwindigkeit aus der Erde. Die ersten Stauden treiben aus. Und ich habe an der Kaiserkrone die ersten beiden Lilienhähnchen inflagranti erwischt. Jetzt wird das mit dem Nachwuchs leider nix mehr. Schade… Gut für die Lilien ;-)

Die vorgezogenen Wicken stehen ebenfalls an Ort und Stelle und das Wachstum ist gestartet.

Als nächstes kommen bestimmt die Schnecken und binden sich ein Lätzchen um, aber sie haben die Rechnung ohne mich gemacht.

Ich werde berichten.

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provisions-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis natürlich nicht. Bitte beachte, dass es sich bei dieser Website nicht um einen Online-Shop handelt. Du kannst über diese Seite keine Kaufverträge über die dargestellten Artikel abschließen und auch keine persönliche Beratung hierzu in Anspruch nehmen. Über diese Seite wirst Du zu den entsprechenden Verkäufern bzw. deren Online-Shops weitergeleitet. Kaufverträge kannst Du erst in dem jeweiligen Online-Shop mit dem jeweiligen Verkäufer abschließen.
Avatar
Autor

Seit 2006 Kleingärtner mit Passion und Experimentierfreude. Seit 2011 Gartenblogger. Naturnah und erdverbunden. Ohne viel Schnickschnack. Garten als Wohlfühloase und sommerliches Wohnzimmer ohne jeglichen Erfolgsdruck. Kommuniziere gerne über den Gartenzaun - besuche mich auf Instagram und Facebook! Mehr über mich

Einen Kommentar schreiben