Der Garten im März 2014 – Boden bearbeiten, Pflanzen und Säen im Freiland und Gewächshaus

31. März 2014 um 23:08

Ja, was soll man sagen. So einen warmen März hatten wir schon eine Weile nicht mehr. Gut für den Gärtner – man konnte bei angenehmen Temperaturen Gärtnern und auch der Sonnenhut kam schon zum Einsatz.

Salatpflanzen in Schalen

Der Garten im März 2014 – ein kleiner Halbzeitrückblick

23. März 2014 um 23:03

Netzblattiris

Jetzt ist schon mehr als der halbe März vorbei und es ist viel passiert in der Parzelle94! Diejenigen von euch, die mir auf Facebook folgen, konnten schon ab und zu kleine Häppchen lesen, aber für euch Blogleser mache ich hier eine spezielle und ausführliche Nachlese, was im März bei mir so los war.

Paprika aussäen im Minitreibhaus in Kokosquelltöpfe Mitte Januar 2014

14. Januar 2014 um 22:23

Jedes Jahr im Januar steht die Aussaat der Paprika und der Chili auf dem Programm. Diese begehrenswerten Gemüse brauchen am längsten mit ihrer Entwicklung – deshalb der frühe Start. Im vergangenen Jahr habe ich gute Erfahrungen mit der frühen Aussaat Mitte Januar gemacht.

Paprikasamen in Kamillentee

Wann sind die Eisheiligen 2013?

6. Mai 2013 um 10:11

Diese Frage stellen sich momentan ziemlich viele Menschen. War doch noch vor 3 Wochen der tiefste Winter bei uns zu Gast – jetzt schon wieder Frost?

Glaubt man den Wetterberichten, wird es um die fraglichen Tage im Mai, (11.-15. Mai, siehe Wikipedia) zu denen die Eisheiligen traditionsgemäß zu erwarten sind, zwar kühler, aber nicht frostig. Also momentan noch keine Gefahr für die empfindlichen Pflanzen. Man sollte aber auf jeden Fall bis kurz vor Ende Mai den Wetterbericht immer im Auge behalten!

Generell gibt es eine einfache Regel, die besagt: Wenn abends gegen 22 Uhr die Temperatur nicht mehr als 6 Grad oder darunter anzeigt, wird es Nachtfrost geben. Meist kurz vor der Morgendämmerung – da ist es immer am kältesten. In diesem Falle ist es sehr ratsam, empfindliche Pflanzen ins Haus zu holen oder die Heizung im Gewächshaus anzuschalten. Sehr bewährt hat sich im Gewächshaus ein kleiner Heizlüfter mit Frostwarner – der geht bei niedrigen Temperaturen automatisch an und schützt so die Auspflanzungen vor dem Kälteschock ;-) Gibts gleich eingebaut in den Heizer oder zum bequemen Nachrüsten als Stecker-Adapter. Sieht aus wie eine Zeitschaltuhr.
Auf den Beeten können Schutzvliese helfen, die Pflanzen gegen die kalte Luft zu isolieren. Kopfsalat und Kohlrabi z.B. sind gegen leichte Nachtfröste recht unempfindlich und müssen nicht abgedeckt werden. Auch Dahlien und Gladiolen und alle Aussaaten, die noch keine grünen Spitzen zeigen, überstehen die Eisheiligen meist unbeschadet geschützt in der Erde.

Ihr könnt gerne in den Kommentaren berichten, ob bei Euch schon die Eisheiligen durch sind und ob es Nachtfrost gab!

Viel Erfolg im Garten!

Tomaten Aussaat in Kokosquelltöpfe

24. Februar 2013 um 14:32

image

Heute war es soweit – die Tomatensaison 2013 erkläre ich für offiziell eröffnet ;-)
Jetzt Ende Februar / Anfang März kann man mit der Aussaat beginnen.