Was ist im Mai im Garten zu tun?

Der Mai ist nicht zu unrecht der Wonnemonat des Jahres. Jetzt beginnt die Gartensaison so richtig.

Pflanzen

Nach den Eisheiligen können die Beete mit allem bepflanzt werden, was frostempfindlich ist. Tomaten, Gurken, Paprika, Zucchini etc. können jetzt raus. Ebenso ist momentan Pflanzzeit – die Gartenmärkte quellen über vor Jungpflanzen. Wenn man sich einen Pflanzplan gemacht hat, ist jetzt die Zeit, diesen Plan in die Tat umzusetzen.

Unkrauf bekämpfen und Boden lockern

Im Beet beginnt jetzt auch die Zeit des Unkrauthackens und Bodenlockerns. Grösseres Unkraut wird möglichst noch vor der Blüte ausgerissen und kann auf dem Beet liegen bleiben – es bildet sich super Humus daraus umd mulcht die oberste Bodenschicht. Um die kapillaren der obersten Bodenschicht zu brechen (zieht das Wasser aus der Erde und trocknet den Boden aus) empfiehlt es sich, die Erde zwischen den Pflanzen mehrmals die Woche flach zu hacken. Das hält das Unkraut in Schach, die Regenwürmer können mal wieder ordentlich Luft holen und der Boden trocknet nicht so stark aus.

Düngen

Ansonsten beginnt jetzt auch die Düngerzeit – Pflanzen brauchen Nahrung. Wer es gerne natürlich hat stellt sich Pflanzenjauchen her – Brennesseln eignen sich dazu sehr gut. Einfach einen Eimer voll Brennesseln füllen, Wasser drauf und in die Sonne stellen und abdecken. Nach ca. 2 Wochen ist alles schön vergärt (und müffelt etwas, der Geruch verfliegt jedoch, wenn man das ganze verdünnt aufs Beet gießt) und es kann gedüngt werden. Im Verhältnis 1:10 oder 1:20 verdünnt gibt die Brennesseljauche einen fantastischen organischen Stickstoffdünger für alle Pflanzen ab, der auch noch umweltfreundlich ist. Es müssen aber nicht nur Brennesseln sein – man kann auch andere Pflanzenreste nehmen und vergären. Beinwell z.b., Löwenzahn, sogar kleine Mengen Rasenschnitt eignen sich dafür.

Rasen mähen

Das Rasenmähen ist auch nicht zu unterschätzen ab Mai. Alle 14 Tage wird es notwendig sein. Für gerade Rasenflächen empfiehlt sich ein Spindelmäher. Damit bekommt man schönen englischen Rasen hin. Sehr verbreitet sind aber dieSichelmäher, mit denen geht es genau so gut.

Sommerblumen aussäen

Jetzt ist Aussaatzeit für Sommerblumen! Wer noch Lücken im Staudenbeet hat, kann dort jetzt aussäen. Es gibt auch schöne, günstige Sommerblumenmischungen in den Discountern zu kaufen – die eignen sich auch ideal zur kurzfristigen begrünung (besser: bebuntung) von Lücken und brach liegenden Flächen und man tut auch noch den Bienen was Gutes.

Schnecken einsammeln

Schnecken werden in der nächsten Zeit auch vermehrt auftauchen – da hilft nur absammeln. Von Schneckenkorn rate ich ab – es nicht gut für die Umwelt. Die abgesammelten sollte man dann, so schwer es fällt, töten. Man kann sie durchschneiden oder mit kochendem Wasser übergiessen… Da muss jeder für sich selbst die richtige Methode finden. Bitte kein Salz drüber streuen und bitte auch nicht im Wald aussetzen – das erstere ist eine Qual für die Schnecken und das Zweite ist eine Qual für die Natur. Ach – und bitte nur die Nacktschnecken absammeln – die Gehäuseschnecken haben keine Zähne – die lutschen nur bereits abgestorbene Pflanzenreste ab – die Nacktschnecken jedoch kauen auch an frischem Grün herum ;-) !!!

Wie ihr seht, es gibt viel zu tun im Mai!

Hier nochmal eine kurze Übersicht:

  • Pflanzzeit – jetzt alles Pflanzen, was ins Beet muss
  • Düngezeit – Pflanzenjauchen ansetzen!
  • Rasen regelmässig mähen
  • einjährige Sommerblumen säen
  • Unkraut bekämpfen
  • Boden hacken
  • Schnecken in Schach halten

 

Hinterlasse doch einen Kommentar!


5 + 9 =